Tote bei Gefechten an Grenze Pakistan-Indien

Akt.:
Zivilisten in Gefahr
Zivilisten in Gefahr
Bei den seit Tagen anhaltenden Schusswechseln zwischen Indien und Pakistan sind erneut unbeteiligte Zivilisten ums Leben gekommen. Nach Angaben indischer Behörden wurden in der Nacht zum Mittwoch in der Grenzregion Kaschmir zwei Frauen getötet. Außerdem seien auf indischer Seite 20 Menschen, sowohl Grenzschützer als auch Dorfbewohner, verletzt worden.


Erst am Montag waren neun Zivilisten auf beiden Seiten gestorben. Die Atommächte Indien und Pakistan haben bereits zwei Kriege um die umstrittene Region Kaschmir geführt. Seit 2003 gilt eigentlich ein Waffenstillstand. Derzeit fliehen Tausende, um sich in Sicherheit zu bringen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Muli stürzt in Großarl ab: Per... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen