Tote bei Kämpfen von Houthis mit Stämmen im Jemen

Akt.:
Die Kämpfe im Südjemen dauern an
Die Kämpfe im Südjemen dauern an
In der südjemenitischen Provinz Al-Bayda gehen die erbitterten Kämpfe zwischen schiitischen Houthi-Rebellen und sunnitischen Volksstämmen weiter. Bei Zusammenstößen in der Stadt Radaa seien seit Mittwoch 27 Houthis getötet worden, berichtete die jemenitische Nachrichtenseite “Al-Masdar Online” am Donnerstag unter Berufung auf Stammeskämpfer. Aufseiten der Stammesanhänger habe es drei Tote gegeben.


Seit mehr als zwei Wochen liefern sich die Houthis im Süden Gefechte mit mehreren Stämmen und auch Anhängern der Terrororganisation Al-Kaida. Die Rebellen waren in mehrere südjemenitische Provinzen vorgedrungen, nachdem sie vor knapp sechs Wochen bereits die Hauptstadt Sanaa unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Erst am Mittwoch hatten Houthis bei einem Vorstoß in einer Nachbarprovinz von Al-Bayda einen führenden Stammesfürsten getötet. 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Person in Salzburg-Lehen aus S... +++ - Drei Verletzte bei Brand in He... +++ - Neun Personen beim Atrium West... +++ - Notorischer Salzburger Kunstdi... +++ - VCÖ-Bahntest: Silber für Salzb... +++ - Postings in rechtsextremem For... +++ - Pfarrwerfen: Fünf Verletzte be... +++ - Summer Fusion: Freiluftparty i... +++ - Nach Nein zu Pendlermaut: Padu... +++ - Polizeihubschrauber birgt am H... +++ - Pfefferspray-Attacke bei versu... +++ - Seekirchen: Mann mit über 100 ... +++ - Kandidaten für Nationalratswah... +++ - Niki braucht offenbar millione... +++ - Schwerer Motorradunfall auf B1... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen