Touristen lassen in Wien viel weniger liegen als anderswo

Akt.:
Weg von den Sehenswürdigkeiten, rein in die Shops, meint der Handel
Weg von den Sehenswürdigkeiten, rein in die Shops, meint der Handel - © APA
Touristen werden für Wiens Einzelhändler immer wichtiger. Allerdings lassen sie dort mit 33 Dollar (30 Euro) pro Nächtigung deutlich weniger liegen als in anderen Städten, ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Immobilienexperten CBRE. Wien rangiert nur an 20. Stelle von 24 untersuchten Städten.

“In Städten wie Zürich, Budapest oder München wird das Umsatzpotenzial der Touristen wesentlich besser genutzt und liegt teilweise auf dem sechsfachen (Zürich) Niveau”, so Walter Wölfler von CBRE Österreich/CEE.

Die aktivsten Shopper in Wien sind die Deutschen, die heuer für rund 73 Mio. Euro an Umsatz im Einzelhandel sorgen werden. An zweiter und dritter Stelle folgen US-Amerikaner und Italiener. In Zukunft müssen sich die Wiener Geschäfte auf Chinesen einstellen. Wölfler: “In den letzten zehn Jahren sind die Ausgaben chinesischer Touristen im Handel um 914 Prozent gestiegen.”

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen