Toyota ruft 2,9 Millionen Autos wegen Airbags zurück

Akt.:
Toyota ruft weltweit Fahrzeuge zurück. (Symbolbild)
Toyota ruft weltweit Fahrzeuge zurück. (Symbolbild) - © TOSHIFUMI KITAMURA / AFP
Der japanische Autohersteller Toyota ruft wegen Airbag-Problemen etwa 2,9 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Betroffen sind Corolla-Limousinen und RAV4-SUV in Japan, China, Europa und anderen Regionen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Als Grund nannte Toyota die Schwierigkeiten bei Takata-Airbags.

Weltweit haben Autohersteller bereits mehr als 100 Millionen Autos zurückgerufen, um die fehlerhaften Airbags auszutauschen. Gerade bei älteren Modellen, die über längere Zeit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt sind, kann es zu einer unkontrollierten Explosion kommen. Damit werden mindestens 16 Todesfälle in Verbindung gebracht, die meisten davon in den USA.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Grödig: Feuerwehr rettet Katze... +++ - Eben im Pongau: Angestellte zw... +++ - Deutscher Raser-Trick auch in ... +++ - Kältewelle mit bis zu minus 20... +++ - Red Bull ist Österreichs präse... +++ - Eine Mister-Wahl der Herzen: S... +++ - 55-Jähriger droht Mitarbeitern... +++ - Werner Purkhart im Gefängnis: ... +++ - Betrugsmasche "CEO Fraud": Wen... +++ - Großarl: Stark betrunkene Pkw-... +++ - Kaminbrand in altem Bauernhaus... +++ - Gutes Zeugnis für Salzburgs He... +++ - Für einen fairen und sauberen ... +++ - Nach Raubüberfall auf Wettbüro... +++ - Patientenverfügung: Das sind d... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen