“Tradition mit Twist”: Das sind die Trachtentrends für den Sommer

In der Branboxx in Bergheim wurde die neue Sportalm-Dirndlkollektion gezeigt.
In der Branboxx in Bergheim wurde die neue Sportalm-Dirndlkollektion gezeigt. - © SALZBURG24/Foto Wurzer
Die Tracht feiert seit einigen Jahren ihr großes Comeback. Auch Moderatorin Silvia Schneider ist begeisterte Dirndl-Trägerin. Für Sportalm hat sie nun eigene Modelle kreiert. Wir haben bei der sympathischen Blondine nachgefragt, was das traditionelle Dress für sie so besonders macht und worauf man beim Kauf achten sollte.




Frische und sommerliche Farben dominieren die neue Kollektion des österreichischen Traditionsunternehmens, das heuer sein 65-jähriges Jubiläum feiert. Im Jahr 1953 wurde die Firma als kleine Strickerei in Kitzbühel in Tirol gegründet.

In ihre Kollektion hat Silvia Schneider Retroelemente der 1950er-Jahre miteinfließen lassen./SALZBURG24/Foto Wurzer In ihre Kollektion hat Silvia Schneider Retro-Elemente der 1950er-Jahre mit einfließen lassen./SALZBURG24/Foto Wurzer ©

Schneider setzt auf “Tradition mit Twist”

Die 1950er-Jahre ließ auch Silvia Schneider bei ihren Modellen mit einfließen. Die drei Kleider führen Retro-Chic und sexy Kurven zusammen. “Ich wollte die Tradition neu interpretieren”, so die 36-Jährige am Dienstag nach der Fashionshow in der Brandboxx in Bergheim (Flachgau) im Gespräch mit SALZBURG24. Ihre Kleider sind einerseits Dirndl, können aber mit wenigen Handgriffen zu figurbetonten Cocktailkleidern umfunktioniert werden. “Tradition mit Twist”, wie sie sagt.

Sie selbst trage wahnsinnig gern Tracht, erzählt Schneider, und das schon seit frühester Kindheit. “Mein erstes Dirndl hat meine Oma für mich genäht. Es war hellrosa mit weißen Herzen und Blümchen drauf”, schwelgt die 30-Jährige in Erinnerungen.

Zu kurze Dirndl für Silvia Schneider ein “No Go”

Florale Prints spielen auch in der aktuellen Sportalm-Kollektion eine große Rolle. Ebenso sind Paisley-Prints im kommenden Sommer das Highlight in der Trachtenmode, weiß man im Tiroler Unternehmen. Ein besonderer Hingucker sind dabei hochgeschlossene Blusen aus durchsichtiger Spitze sowie Kleiddirndl, die im Gegensatz ganz ohne Bluse getragen werden können.

Doch worauf muss “frau” bei der Auswahl ihres Dirndls achten? “Ganz wichtig finde ich es, dass ein Dirndl nicht zu kurz ist”, stellt Silvia Schneider klar, “das wirkt einfach sehr schnell billig.” Außerdem müsse der sogenannte Leib (das Oberteil, Anm.) sehr gut sitzen, “damit der Busen an die richtige Stelle gerückt wird und die Taille möglichst schmal wirkt.” Grundsätzlich stehe jeder Frau ein Dirndl, ist sie überzeugt: “Es unterstreicht die Vorzüge seiner Trägerin optimal.”

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Münchner Bundesstraße: Stau na... +++ - Mutter und Kind bei Pkw-Crash ... +++ - Tochter in Autounfall verwicke... +++ - Neues Speicherkraftwerk in Die... +++ - "Cook & Wine" erneut in Konkur... +++ - Baulehre wird reformiert: Lehr... +++ - Vierjähriger spendet Knödel an... +++ - Gemeinderatswahl: Preuner und ... +++ - Hundehaltung: Tierärztekammer ... +++ - Bissattacke auf Polizisten in ... +++ - Auto fängt in Salzburg-Morzg F... +++ - Bluttat in Zell am See: Keine ... +++ - Tief Siglinde bringt Sturm mit... +++ - Carsharing am Bahnhof Bischofs... +++ - Radiologische Praxis in Zell a... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen