Trafikantin spielte um 32.000 Euro Lotto ohne zu bezahlen

Akt.:
Die Salzburgerin wollte mit dem erhofften Gewinn Schulden abbezahlen
Die Salzburgerin wollte mit dem erhofften Gewinn Schulden abbezahlen - © APA
Im Salzburger Pinzgau soll eine 59-jährige Trafikangestellte eineinhalb Jahre lang hohe Geldbeträge für Glücksspiele eingesetzt haben, ohne dafür zu bezahlen. Die Frau füllte laut Polizei regelmäßig Lotto- und Eurolotto-Scheine mit hohen Einsätzen aus. Insgesamt spielte sie am Lottoterminal der Trafik um Tipps im Wert von 32.000 Euro. Nun fiel der Betrug bei einer Überprüfung auf.

Die Pinzgauerin zeigte sich gegenüber der Polizei geständig. Als Motiv gab sie an, mit dem erhofften Gewinn Schulden zurückzahlen zu können. Doch der Traum vom großen Geld blieb aus. Bis auf Kleinbeträge aus Dreiern oder Vierern habe sie nichts gewonnen. Die Frau wurde bei der Staatsanwaltschaft wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs auf freiem Fuß angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen