Tragischer Unfall in Anger: 21-Jähriger stirbt bei Crash

Akt.:
Die Feuerwehr war mit rund 40 Mann im Einsatz.
Die Feuerwehr war mit rund 40 Mann im Einsatz. - © BRK
Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich am Feitagabend auf der Vachenlueger Straße in Anger (Lkr. BGL) im benachbarten Bayern ereignet. Ein 21-jähriger Einheimischer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Ein 22-Jähriger erlitt leichte Verletzungen.

Wie das bayerische Rote Kreuz am Samstag berichtete, war der junge Mann mit seinem Audi TT von der Kreisstraße BGL10 (Vachenlueg) kommend in Richtung Staatsstraße 2103 (Hadermarkt) unterwegs, als er rund 200 Meter vor der Einmündung in die Staatsstraße ins Schleudern kam. Er dürfte auf der regennassen Straße zu schnell unterwegs gewesen sein.

Anger: 21-Jähriger kracht gegen VW-Bus

Mit der Beifahrerseite seines Wagens prallte er in den entgegenkommenden VW-Bus eines 22-jährigen Ainringers. Der Audi rutsche daraufhin über die Böschung in die angrenzende Wiese hinab.

Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwilligen Feuerwehren Anger, Aufham und Ainring (Löschzug Thundorf) und das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen, einem Krankenwagen, dem Reichenhaller Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst zum Unfallort. Ersthelfer, die Feuerwehr und die Besatzung des Notarzt-Einsatzfahrzeugs befreiten den eingeklemmten Mann aus dem Wrack und versuchten noch, ihn wiederzubeleben, jedoch ohne Erfolg.

Der Pkw schleuderte in die Wiese./BRK Der Pkw schleuderte in die Wiese./BRK ©

Unfallstelle für rund zwei Stunden abgesperrt

Der 22-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon und wurde in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Die Staatsanwaltschaft Traunstein machte sich selbst ein Bild vor Ort und forderte einen Gutachter zur Klärung der genauen Ursache an. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Hergang auf. Die Gemeindeverbindungsstraße musste während der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden, wobei die Feuerwehr den restlichen Verkehr lokal umleitete.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen