Trauermesse für Polens Regisseur Andrzej Wajda in Warschau

Akt.:
Hunderte Menschen haben Polens Regie-Legende Andrzej Wajda in Warschau mit einer Trauermesse verabschiedet. An der Zeremonie in der Dominikanerkirche St. Hyazinth, in der am Dienstag die Urne mit der Asche des Regisseurs aufgestellt worden war, nahmen auch polnische Schauspielgrößen und Politiker teil.

Wajda war vor rund einer Woche im Alter von 90 Jahren gestorben. Am morgigen Mittwoch wird er im südpolnischen Krakau beigesetzt. Durch Werke wie “Das gelobte Land”, “Danton” oder “Der Mann aus Marmor” wurde Wajda weltweit bekannt. In seinen Filmen setzte er sich mit der Geschichte Polens auseinander. 2000 erhielt er einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen