Triest lockt mit Schau “Franz Joseph in Miramare”

Zum 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph I. wird am kommenden Mittwoch eine Ausstellung im Museum des Schlosses Miramare in Triest eingeweiht. “Franz Joseph in Miramare – Bilder und Worte” heißt die Ausstellung, die bis zum 5. März besichtigt werden kann.

Mit Gemälden, Lithografien und Aquarellen beschäftigt sich die Ausstellung mit den zahlreichen Reisen des Kaisers nach Triest und seinen Aufenthalten im Schloss Miramare, Residenz seines Bruders Maximilian. Kuratorin der Ausstellung ist Rossella Fabiani, Leiterin des Schlosses Miramare.

Zu den Attraktionen der Ausstellung zählen die Bilder des Malers Karl Haase (1820-1876) und sein Porträt Franz Josephs mit der Kaiserin Sisi sowie die Lithografien von Josef Kriehuber (1800-1976). Ausgestellt sind auch Tageszeitungen, die über Franz Josephs Reisen berichten.

Eine wichtige Rolle spielt bei der Ausstellung die Stadt Triest. 1857 wurde hier die Südbahn eingeweiht, die in der österreichisch-ungarischen Monarchie die Verbindung Wiens zur Adria und zu Triest, Haupthandelshafen der Monarchie, darstellte. Organisiert wurde die Ausstellung mit der Unterstützung der Gemeinde Triest.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen