Türkei bewirbt sich um Europameisterschaft 2024

Akt.:
7Kommentare
Türkei bewirbt sich neben Deutschland als Austragungsland für die Europameisterschaft 2024.
Türkei bewirbt sich neben Deutschland als Austragungsland für die Europameisterschaft 2024. - © dpa/A3464 Rainer Jensen
Die Türkei hat offiziell ihre Kandidatur für die Ausrichtung der Fußball-EM 2024 verkündet und ist in Konkurrenz zu Deutschland getreten. Bisher steht Deutschland als einziger Konkurrent fest. Die Vergabe erfolgt im September 2018.

“So Gott will, reichen wir als Türkei unsere Bewerbung für die Kandidatur am 2. März ein”, sagte der Chef des Türkischen Fußballföderation (TFF), Yildirim Demirören, am Mittwoch in Istanbul. Am 3. März läuft die Bewerbungsfrist bei der UEFA ab.

2016 scheiterte Türkei knapp an Frankreich

Sportminister Akif Cagatay Kilic sagte bei der Pressekonferenz, die Bewerbung habe die Unterstützung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und von Ministerpräsident Binali Yildirim. Bisher hat nur Deutschland bei der UEFA sein Interesse an einer Ausrichtung des übernächsten Kontinentalturniers bekundet. Möglich ist auch noch eine Gemeinschaftskandidatur aus Schweden, Dänemark, Finnland und Norwegen. Allerdings hätte das Quartett angesichts fehlender Stadioninfrastruktur gerade gegen Deutschland praktisch keine Chance. Die EM-Vergabe durch das UEFA-Exekutivkomitee erfolgt im September 2018. Die Türkei hatte sich auch schon um die EM 2016 beworben, war damals aber mit 6:7 Stimmen an Frankreich gescheitert. TFF-Verbandschef Demirören sagte am Mittwoch: “Wir glauben daran, dass wir diesmal sowohl als Team als auch als Vorstand und als Land verdient haben, das (Turnier) zu bekommen.”

Der fünfte Anlauf von Türkei

Der TFF wird im Rennen um das Turnier 2024 auf starke Konkurrenz treffen. Der DFB hat die Krise um die Zahlungen rund um die WM-Vergabe 2006 hinter sich gelassen und will ebenfalls Ausrichter der Europameisterschaft in sieben Jahren sein. Zudem könnten noch die vier skandinavischen Länder ihren Hut in den Ring werfen, hier ist bisher kein endgültiger Beschluss gefallen. Für die Türkei ist es übrigens der fünfte Versuch, Ausrichter einer EM zu sein. Für das Turnier 2008 hatte man sich zusammen mit Griechenland beworben, 2012 dann ganz alleine. Beim Turnier 2016 scheiterte man laut gazetefutbol an Frankreich, dass die Abstimmung dank UEFA-Boss Michel Platini mit 6:7 gewann. Der frühere französische Mittelfeldspieler sicherte dem TFF damals die Unterstützung für 2020 zu. Allerdings fielen diese Pläne ins Wasser, als die UEFA eine Ausrichtung in 13 Städten beschloss. Der TFF zog daraufhin seinen Antrag für 2020 zurück, wo man sicherlich gute Chancen mit Istanbul als Austragungsort der Halbfinalpartien sowie des Endspiels hatte. Nun soll also 2024 das Turnier ins Land kommen. Bisher war übrigens die U20-WM 2013 das größte Fußballturnier, dass die Türkei je ausgerichtet hat. Damals siegte übrigens Frankreich mit einem gewissen Paul Pogba.

(APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Betrüger erleichtert Pensionis... +++ - Elisabethinum feiert 100. Gebu... +++ - Einbrecher treiben Unwesen in ... +++ - BORG in Radstadt feiert 50-jäh... +++ - Feuerwehrjugend Bruck übt 24-S... +++ - Hospizbegleiterin Lieselotte J... +++ - Herbst meldet sich mit Sonnens... +++ - Schauriges Treiben bei der "Na... +++ - Nachbar mit Fußtritten und Fau... +++ - Spektakuläre Show der Untersbe... +++ - Das war das Krampuskränzchen i... +++ - Alkolenker verursacht Unfall m... +++ - Walser Stefan Schnöll übernimm... +++ - Fallschirmspringer bei Absturz... +++ - Flüchtling nach Drohungen gege... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel