Türkei setzt Polizisten wieder ein und sucht neue Soldaten

Akt.:
3.200 suspendierte Polizisten kehren zurück in den Dienst
3.200 suspendierte Polizisten kehren zurück in den Dienst - © APA (AFP)
Vier Monate nach dem Putschversuch haben die türkischen Behörden rund 3.200 zuvor suspendierte Polizisten wieder in den Dienst aufgenommen. Man habe die Fälle erneut geprüft und die Betroffenen rehabilitiert, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch unter Berufung auf die Polizeidirektion in Ankara.

Den Polizisten waren Verbindungen zur dem in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen worden, den die türkische Führung für den Putschversuch verantwortlich macht. Rund 2.200 weitere Sicherheitskräfte seien unabhängig davon wegen mutmaßlicher Verbindungen zu Gülen suspendiert worden, meldete Anadolu weiter. Bei einer Suspendierung können die Betroffenen wieder in den Dienst aufgenommen oder aber nach Prüfung ihres Falls dauerhaft entlassen werden. Seit dem Putschversuch haben die türkischen Behörden Zehntausende Staatsbedienstete dauerhaft entlassen.

Als Folge des Putsches wurden aus zahlreiche Armee-Angehörige aus dem Dienst entlassen. Daher suchen die türkischen Streitkräfte nun nach mehr als 30.000 neuen Soldaten, Offizieren und anderen Kräften. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch meldete, benötigt das Militär unter anderem fast 20.000 Soldaten und 5.000 Offiziere. Medienberichten zufolge besteht insbesondere Bedarf an Piloten.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen