Tunnel Liefering schon ab 26. November wieder komplett frei

Akt.:
11Kommentare
Alle drei Fahrspuren werden jetzt schon zwei Tage früher offen sein.
Alle drei Fahrspuren werden jetzt schon zwei Tage früher offen sein. - © FMT-Pictures/MW
  Nicht wie ursprünglich geplant erst Ende des Monats, sondern bereits am Samstag, dem 26. November, gibt die Asfinag den rundum erneuerten Tunnel Liefering an der Westautobahn im Salzburger Stadtgebiet ohne Behinderungen für den Verkehr frei.

Seit Baustart im Juni hat die Asfinag in der Landeshauptstadt 18 Millionen Euro investiert. Im permanenten rund um die Uhr Einsatz ist eine rekordverdächtige Million Euro pro Woche verbaut worden. Dafür hat Salzburg jetzt den modernsten Tunnel Europas. Das sind gute Nachrichten für die täglich bis zu 100.000 Autofahrer, vor allem im Vorfeld des besonders verkehrsstarken ersten Weihnachtseinkaufs-Wochenendes.

Beide Röhren wieder dreispurig

Am Samstag, den 26. November um etwa 6 Uhr früh ist es soweit. Beide Röhren des Tunnel Liefering werden dreispurig und ohne weitere Behinderungen für den Verkehr freigegeben. “Möglich macht das die optimale Planung, die gute Zusammenarbeit mit den ausführenden Bauunternehmen und Behörden sowie der straffe Zeitplan für die letzten technischen Tests”, sagt Gernot Brandtner, Geschäftsführer der Asfinag Bau Management GmbH. Damit ist für die vielen Verkehrsteilnehmer und den Salzburger Handel ein vorweihnachtliches Einkaufs-Wochenende ohne baustellenbedingte Staus garantiert. “Die Asfinag bedankt sich bei den Lenkern für die Geduld und bei Land und Stadt Salzburg für die jederzeit gute Baustellen-Abstimmung und die enge Zusammenarbeit”, so Brandtner.

Mayr: “Baustelle Ausnahmesituation für Verkehrssystem”

Hans Mayr (SBG), Verkehrslandesrat Salzburg: “Mir ist durchaus bewusst, dass eine Baustelle wie die Sanierung des Lieferinger Tunnels eine Ausnahmesituation für das Verkehrssystem in und um Salzburg sowie die Nerven aller Verkehrsteilnehmer bedeutet und ich kann den Unmut vieler Autofahrer nur zu gut verstehen. Um die Belastungen für die Autofahrer so gering wie möglich zu halten, war mir eine rasche Bauabwicklung sehr wichtig und ich bin froh, dass es nun eine etwas kürzere Bauphase gab und der Tunnel für das erste Adventwochenende wieder für den Verkehr uneingeschränkt zur Verfügung steht.”

Sicherheitspaket für Salzburg

Das wurde im Tunnel Liefering installiert: Eine Hochdruck-Sprühnebelanlage für optimalen Brandschutz, modernste Belüftung und LED-Beleuchtung, Nachrüstung von Brandmeldern, zusätzlichen Notrufstellen und Feuerlöschnischen. Zusätzlich wurden modernste Video- und Funkanlagen eingebaut. Innovatives Highlight für Liefering: Das sogenannte akustische Tunnelmonitoring AKUT. Intelligente Mikrofone erkennen künftig blitzschnell untypische Geräusche, wie etwa von splitterndem Glas oder quietschenden Reifen. Dank diesem Frühwarnsystem sind die ASFINAG-Mitarbeiter in der nächsten Sicherheitszentrale St. Michael im Lungau sofort alarmiert, können den Tunnel sperren und im Falle eines Unfalles Einsatzkräfte rufen.

Auch ohne Vorschrift Modernisierung

Der Tunnel Liefering ist 503 Meter lang – die Baumaßnahmen erfolgten daher auch gemäß dem Straßentunnel-Sicherheitsgesetz (STSG). Der Hintergrund: Die Modernisierung der Notfalleinrichtungen orientiert sich an einer EU-Regelung für Anforderungen an Straßentunnel ab 500 Meter Länge – und dem daraus für Österreich konkret abgeleiteten STSG, das seit 2006 gilt. “Aber auch ohne diese gesetzliche Vorgabe hätte die Asfinag das neuralgische Schlüsselbauwerk als einzigen Tunnel an der Westautobahn einer tiefgreifenden Modernisierung unterzogen”, stellt Gernot Brandtner dazu abschließend klar.

Leserreporter
Feedback


11Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel