Überfall auf Grazer Juwelier – Passanten stellten Täter

Akt.:
Der 63-jährige gestand die Tat ein
Der 63-jährige gestand die Tat ein - © APA
Zwei mutige Passanten haben am Freitagabend einen Raubüberfall auf einen Juwelier in der Grazer Innenstadt vereitelt. Die beiden Männer dürften nicht gewusst haben, dass der Flüchtige eine Waffe bei sich hatte und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest, sagte Uwe Wenninger vom Landeskriminalamt Steiermark gegenüber der APA. Der 63-Jährige Verdächtigte ist geständig.

Der zunächst Unbekannte hatte kurz vor Geschäftsschluss gegen 18.00 Uhr mit einer schwarzen Wollhaube und einem schwarzen Wollschal maskiert das Juweliergeschäft betreten. Mit einer schwarzen Pistole und den Worten “Geld” forderte er die 38-jährige Geschäftsinhaberin zur Herausgabe des Bargeldes heraus.

Frau erleidet Schock

Diese begann lautstark zu schreien, woraufhin der Mann drohte, sie zu erschießen. Nachdem er die Tageslosung erhalten hatte, verließ er laut Polizei das Geschäft “ruhigen Schrittes”. Die Frau kam bei dem Überfall mit einem Schock davon.

Passanten stoppen Räuber

Zwei durch die Hilferufe aufmerksam gewordene Passanten – 37 und 49 Jahre alt – verfolgten den Mann und hielten ihn fest, bis die Polizei kam. “Er hatte die Gasschreckschusspistole gleich wieder in seine Manteltasche gesteckt, die Passanten dürften davon gar nichts gewusst haben”, meinte Wenninger. Der Täter – ein 63 Jahre alter kroatischer Staatsbürger aus Osijek – habe bereits bei der ersten kurzen Einvernahme am Freitagabend die Tat zugegeben.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen