Überfall auf Hotel im Wienerwald vereitelt

Akt.:
Mit der Festnahme von vier Beschuldigten am Mittwoch ist nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ ein Überfall auf ein Hotel in der Wienerwald-Gemeinde Gablitz verhindert worden. Das Quartett befindet sich in Wiener Neustadt in Haft. Eine Kalaschnikow samt Munition und eine Gaspistole wurden sichergestellt.


Ermittler des Landeskriminalamtes NÖ hatten vor zehn Tagen von dem geplanten Coup erfahren, teilte die Polizei am Freitag mit. Im Zuge der Erhebungen kristallisierte sich Gablitz als Tatort heraus. Den Informationen zufolge plante ein Kosovare (47) unter Verwendung einer automatischen Waffe einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Hotel. Eine dort beschäftigte 46-jährige Rumänin sollte als Mittäterin fungieren. Sie hatte den Kriminalisten zufolge dem 47-Jährigen eine hohe Raubbeute in Aussicht gestellt, die sich in einem Tresor befinden sollte. Die Frau soll bei dem Kosovaren Schulden in fünfstelliger Höhe haben, die ihr für den Hinweis und die Mitwirkung am Raub nachgelassen werden sollten.

Den weiteren Ermittlungen zufolge plante der 47-Jährige den Tatablauf immer konkreter, kundschaftete mit von ihm rekrutierten Komplizen mehrmals das Objekt in Gablitz aus und hatte auch schon Waffen besorgt. Außerdem plante er seinen Fluchtweg nach dem Coup und seine generelle Flucht aus Österreich nach Spanien. Die Polizei: “In mindestens drei Fällen gab er kurz vor der Tatausführung sein Vorhaben aus taktischen Gründen jedoch auf.” Letztlich sollte der Coup am Donnerstag verübt werden. Es kam jedoch nicht mehr dazu.

Nachdem der 47-Jährige am Mittwoch mit zwei Komplizen, ebenfalls aus dem Kosovo, 29 und 34 Jahre alt, nach Gablitz gefahren war und man sich mit der 46-jährigen Rumänin getroffen hatte, wollten die Verdächtigen spontan einen Lebensmittelmarkt in Wien-Penzing überfallen. Der 47-Jährige hatte sich mit einem Messer und mit Pfefferspray bewaffnet. Der jüngere der Komplizen leistete inzwischen Aufpasserdienste.

Nachdem die Beschuldigten ihre Vorhaben aufgegeben hatten, flüchteten sie per Auto in Richtung City. Dort erfolgte auch deren Festnahme durch Beamte des Einsatzkommandos Cobra wegen Verdachts des mehrfach versuchten Raubüberfalles und verbrecherischen Komplottes. Die Männer hatten einen Schlagring, ein Messer und einen Pfefferspray bei sich. Die Rumänin wurde in Gablitz festgenommen.

Laut Landespolizeidierektion waren alle Verdächtigen bei ihren Einvernahmen zu den versuchten Raubüberfällen und zum Waffenbesitz teilgeständig. Letztlich wurde im Hinterhof einer Baufirma in Wien-Fünfhaus eine blaue Sporttasche samt Kalaschnikow, Munition und einer Gaspistole aufgefunden. Dabei handelte es sich “eindeutig um jene von dem 47-Jährigen zur Begehung der angeführten Raubüberfälle beigebrachten und dort deponierten Waffen”, hielt die Polizei fest.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++ - Motorrad fast so laut wie Düse... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen