Mondfinsternis am Freitag

Akt.:
Die Mondfinsternis ist am 16. September auch über Salzburg zu beobachten.
Die Mondfinsternis ist am 16. September auch über Salzburg zu beobachten. - © dpa
Eine Mondfinsternis gibt es am kommenden Freitag (16. September) zu sehen. Es handelt sich um eine partielle Halbschatten-Mondfinsternis. Dabei tritt der Mond nicht in den Kernschatten der Erde ein, sondern nur teilweise in deren Halbschatten. Um die Zeit der größten Verfinsterung (20.55 Uhr) wird man eine deutliche Abdunkelung des Vollmonds im oberen Bereich beobachten können.

Der Mond geht in Wien um 19.06 Uhr auf, zu dieser Zeit ist aber nach Angaben der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) von der Verdunkelung noch nichts zu sehen. “Für das freie Auge beginnt die Mondfinsternis mit gerade wahrnehmbarer, leichter Verdunkelung am linken oberen Mondrand um 20.01 Uhr, und zwar links oben”, erklärte Hermann Mucke vom Astronomischen Büro Wien.

Mond erscheint wie ein normaler Vollmond

Zum Maximum der Finsternis um 20.55 Uhr erscheint der Mond – er steht zu dieser Zeit schon recht hoch im Ostsüdosten – wie ein normaler Vollmond, der in seiner nördlichen, also oberen Hälfte deutlich abgedunkelt wird. Zu dieser Zeit steht der Mond laut Mucke mit 91 Prozent seines Durchmessers im Halbschatten der Erde. “Eine rötliche Verfärbung wie bei einer totalen oder partiellen Mondfinsternis wird nicht zu beobachten sein, da diese nur im Kernschatten der Erde eintreten kann”, so Alexander Pikhard von der WAA. Die Finsternis endet um 22.54 Uhr.

Mondfinsternis beobachten

Verschiedene astronomische Vereine bieten am 16. September Beobachtungen der Mondfinsternis mit Erläuterungen an: Die WAA lädt bei schönem Wetter auf die Sofienalpe in Wien-Penzing (), das Astronomische Büro Wien in das Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg in Wien-Liesing. Weitere Veranstaltungen findet ihr auch HIER .

Die nächste in Österreich zu beobachtende Mondfinsternis ist eine partielle, die am 7. August 2017 teilweise zu verfolgen sein wird.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen