Unbekannter masturbiert vor Touristinnen und Schülerinnen

Akt.:
19Kommentare
Die Fahndung nach dem Mann verlief bisher negativ. (Symbolbild)
Die Fahndung nach dem Mann verlief bisher negativ. (Symbolbild) - © Bilderbox
Am Mittwoch kam es beim Mirabellgarten und in der Getreidegasse in der Stadt Salzburg zu sexuellen Belästigungen. Ein bislang noch unbekannter Täter entblößte zuerst im Mirabellgarten sein Geschlechtsteil vor zwei Frauen und begann zu masturbieren. Später trat der Mann erneut in Erscheinung und machte dasselbe vor einer Gruppe von Schülerinnen.

Das berichtet die Polizei Salzburg in einer Aussendung am Donnerstag. Demnach soll der Mann zum ersten Mal gegen 17.40 im Mirabellgarten gesehen worden sein. Dort entblößte sich der Mann vor zwei Frauen aus Großbritannien im Alter von 26 und 40 Jahren. Der Mann begann vor den Frauen zu masturbieren. Als diese weggingen verfolgte er sie. Die beiden Touristinnen meldeten den Vorfall in einem Café. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch negativ, informiert die Polizei.

Mädchen in Getreidegasse belästigt

Wenige Stunden später, kurz nach 20.00 Uhr, wurde der Mann in der Getreidegasse gesehen. Dort belästigte er eine Gruppe von sechs Schülerinnen zwischen 15 und 18 Jahren. Auch hier begann der Mann vor den Mädchen zu masturbieren.

Die Opfer beschrieben den Mann als sportlich bekleidet und zwischen 45 und 50 Jahre alt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Politologe Reinhard... +++ - Nach Überfall auf Wettlokal be... +++ - Mordverdächtiger Soldat aus Sa... +++ - Angeblicher sexueller Missbrau... +++ - 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++ - Maria Alm: Einbrecher plündern... +++ - Fahrzeug brennt in Saalfelden ... +++ - Schnee und Glätte machen Verke... +++ - Holocaust-Zeitzeuge Marko Fein... +++ - Nach Urteil in der Schweiz: Ti... +++ - Wetter am Wochenende bringt ne... +++
19Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel