Unfälle mit Verletzten in Schärding und Braunau

Zwei junge Männer wurden bei den Unfällen im Innviertel verletzt. (Themenbild)
Zwei junge Männer wurden bei den Unfällen im Innviertel verletzt. (Themenbild) - © Bilderbox/Archiv
Der Wintereinbruch im oö. Innviertel hat am Freitag für zwei Männer nach Verkehrsunfällen im Spital geendet. Im Bezirk Schärding kam ein 19-Jähriger mit seinem Auto ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. In Braunau wurde ein 26-jähriger Radfahrer witterungsbedingt von einem Autolenker übersehen und erfasst, berichtete die Polizei in Presseaussendungen am Freitag.


Ein 19-jähriger Autofahrer war in einem Waldstück in St. Roman im Bezirk Schärding unterwegs. Auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn geriet er ins Schleudern und kam von der Straße ab. Der Wagen prallte seitlich gegen einen Baum. Der junge Fahrer wurde in das Krankenhaus Schärding eingeliefert. Eine 19-Jährige aus Passau (Bayern) am Beifahrersitz kam ohne Blessuren davon. Am Auto entstand Totalschaden.

Braunau: Pkw übersieht Radfahrer

In Braunau herrschte dazu durch starken Regen am Freitagabend noch schlechte Sicht. Ein 20-Jähriger Autofahrer dürfte dadurch beim Einfahren in einen Kreisverkehr einen 26-Jährigen auf seinem Rad übersehen haben. Der Radfahrer suchte selber das Krankenhaus auf.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen