Unfall nach Sekundenschlaf im Tauerntunnel

Die Verletzten wurden zu einem Arzt nach Altenmarkt gebracht. (Symbolbild)
Die Verletzten wurden zu einem Arzt nach Altenmarkt gebracht. (Symbolbild) - © Bilderbox
Wegen Sekundenschlafs verursachte am Samstagnachmittag ein 78-jähriger Salzburger einen Verkehrsunfall auf der A10 im Tauerntunnel. Der Tunnel war in der Folge in Fahrtrichtung Salzburg für rund eine Stunde gesperrt. Das teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Der 78-Jährige war gemeinsam mit seinem 80-jährigen Beifahrer unterwegs. Im Tauerntunnel geriet er aufgrund von Sekundenschlaf mit seinem Pkw in der leichten Rechtskrümmung am Ende des Tunnels auf das linke Trottoir.

Beide Pkw-Insassen verletzt

Dadurch wurde das linke vordere Rad ausgerissen. Das Fahrzeug prallte dann noch mehrmals gegen die anschließende Betonleitschiene. Das Fahrzeug kam bei dem Unfall mit keinem anderen Verkehrsteilnehmer in Berührung.

Tauerntunnel nach Unfall gesperrt

Beide Pkw-Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden zu einem Arzt nach Altenmarkt (Pongau) gebracht. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden. Während der Unfallaufnahme war der Tauerntunnel in Fahrtrichtung Salzburg total gesperrt. Ein vor Ort durchgeführter Alkomattest verlief negativ.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen