Ungarischer Finalsieg bei der 22. Poker EM im Casino Baden

Ungarischer Seg bei Poker-EM in Baden. Ungarischer Seg bei Poker-EM in Baden. - © Casinos Austria
Vier Tage lang wurde im Casino Baden um den wichtigsten Einzeltitel, der in Europas Pokerszene zu vergeben ist, gekämpft – den des Europameisters im Texas Hold´em No Limit.

Gespielt wurde um ein Preisgeld von 551.000 €, das Buy-in lag bei 4.000 €. Am Sonntag, den 30. Oktober 2011 ging der Final Table über die Bühne, und beinahe wäre es erstmals zu einem Heimsieg bei der Poker EM gekommen. Doch schließlich setzte sich Zoltan Szabo aus Ungarn im Heads-up gegen den Österreicher Stefan Raab durch.

Bei der 22. Auflage der Poker EM war die Prominenz der internationalen Pokerszene besonders zahlreich vertreten. Sieger vergangener Jahre wie Sandra Naujoks und Mihai Manole oder die win2day Aces Ivo Donev und Harry Casagrande seien hier nur als Beispiele für viele weitere Pokerpromis genannt.

Zum Finaltisch mit den neun letzten im Turnier verbliebenen Spielern trat Chris Lastiwka aus Kanada mit dem höchsten Chipcount an. Schon bald setzte sich Zoltan Szabo jedoch in Führung. Im Heads-up gegen Stefan Raab gab seine letzte Hand mit Herz-10 und Herz-7 bei einem Board von Herz-6, Pik-3, Herz-5, Kreuz-Bub und Kreuz-4 den Ausschlag zu seinen Gunsten. Dieser Turniersieg ist für Szabo 150.425 € wert, Raab erhält 106.895 € Preisgeld. Der Drittplazierte Khiem Nguyen aus Deutschland darf sich über 74.935 € freuen.

Es war für Casinos Austria Pokermanager Stefan Gollubits in seinem ersten Jahr in dieser Funktion ein besonderes Turnier. „Poker Europameister, dieser Titel ist noch immer der bedeutendste in der europäischen Pokerszene und es freut mich sehr, dass wir diesen Titel heuer schon zum 22ten Mal vergeben konnten. Baden ist und bleibt die Pokerhochburg Europas, dafür möchte ich mich nochmals ausdrücklich bei allen Pokergästen bedanken.“ Wie jedes Jahr ist die Poker EM auch heuer ein würdiger Abschluss für die Casinos Austria Poker Tour (CAPT), die mit der CAPT Baden ihre siebente und letzte Station in diesem Jahr hatte.

2011 ist das Texas Hold´em Finale jedoch erstmals nicht der Abschluss der Poker EM, sondern es warten noch zwei weitere Highlights. Morgen, am 1. November 2011, wird das Finale im Teambewerb, dem Nations Cup, ausgetragen. Und als Abschluss wird von 2. November bis 3. November noch um den Titel im Omaha Pot Limit gespielt.

Alle Informationen und Ergebnisse zur 22. Poker EM finden Pokerfans auf www.pokerem.com und www.poker.casinos.at.at. Im Lauf der kommenden Woche wird auf www.pokerem.com auch ein Zusammenschnitt der spannendsten Szenen abrufbar sein.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen