Akt.:

Ungarn verbrennt sein Geld

Der letzte Weg der Forint geht durch den Rauchfang Der letzte Weg der Forint geht durch den Rauchfang - © APA-FOTO: ROBERT JAEGER
Eine letzte gute Tat vollbringen aus dem Verkehr gezogene Forint-Scheine: Sie dienen als willkommenes Brennmaterial für wohltätige Organisationen.

Besonders bei der derzeitigen Kältewelle ist die seit Jahren praktizierte Hilfe willkommen: «Für unsere Organisation ist diese Spende lebensnotwendig», sagt Krisztina Haraszti, Leiterin des Zentrums für autistische Kinder in der Ortschaft Miskolc im Nordosten Ungarns.Das Zentrum spare dadurch zwischen 50'000 und 60'000 Forint (210 bis 250 Franken) monatlich - «kein geringer Betrag in diesen Krisenzeiten», sagt Haraszti.

Die Bank hatte die Initiative vor vier Jahren gestartet: Anfangs wurden die alten Scheine einfach verfeuert, inzwischen verfügt die Bank in ihrem Logistikzentrum über eigene Maschinen, um die Scheine nach dem Schreddern zu Briketts zu pressen.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Ein Magier der Neuzeit
Zack King ist ein wahrer Meister, wenn es um professionelle Bildbearbeitung von YouTube- und Vine-Videos geht. Nun [...] mehr »
#dressgate: Ist dieses Kleid blau-schwarz oder gold-weiß?
Das Internet läuft heiß: "Ich raste völlig aus, helft mir!", ist quer durch alle sozialen Netzwerke zu lesen. Der [...] mehr »
Das Baby mit der bösen Lache
Ob dieser kleine Wonneproppen wohl jetzt schon hämisch lachend an seine Zukunft als Weltherrscher denkt? So sieht er [...] mehr »
Von Bregenz bis nach Bludenz: Handy, Handy in der Hand - wer macht das schönste Badezimmer-Selfie im ganzen Land?
Mysterium gelöst: Diese Postings zeigen, warum so viele Frauen nicht allein "für kleine Mädchen" gehen. Und weshalb [...] mehr »
Lustigstes eBay-Inserat: Fast 55.750 Euro für 17-Jährigen Opel
Es war das wohl witzigste und berühmteste eBay-Inserat aller Zeiten. Firat Demirhan (29) aus Nordrhein-Westfalen bot [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren