Akt.:

Universität Salzburg steigerte 2010 erneut Drittmitteleinnahmen

Universität Salzburg steigerte 2010 erneut Drittmitteleinnahmen
Die Universität Salzburg hat im Jahre 2010 knapp 23 Millionen Euro aus Drittmittelprojekten lukriert. Das sind 23 Prozent des Globalbudgets von rund 98 Mio. Euro.

“Damit hat die Universität Salzburg den bisher höchsten Drittmittelstand erreicht”, betonte Universitätsprofessor Albert Duschl, Vizerektor für Forschung an der Universität Salzburg, am Montag in einr Aussendung.

In den Jahren 2008 und 2009 waren es 16 und 17,8 Mio. Euro, davor 13,4 Mio. Euro (2007) bzw. 13 Mio. Euro (2006), so Duschl.

Die Drittmittel setzen sich wie folgt zusammen: 5,7 Mio. Euro erhielten die Salzburger Wissenschaftler vom Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung (FWF) sowie aus Projekten der Österreichischen Nationalbank; 6,1 Mio. Euro stammen aus EU-Projekten und 11,1 Mio. Euro aus 150 anderen Quellen wie etwa den Christian Doppler Laboren. Die Drittmittel dienen ausschließlich der Finanzierung von konkreten Forschungsvorhaben und werden für zusätzliches wissenschaftliches Personal sowie für Material und Ausstattung verwendet. Im Rahmen der Drittmittelprojekte konnte die Universität im vergangenen Jahr 337 Mitarbeiter beschäftigen, davon 150 Frauen und 187 Männer.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Salzburg-Paris-Verbindung soll kommen
Das Management des Salzburger Flughafens setzt sich seit Jahren für die Wiederaufnahme der Flugverbindung [...] mehr »
Chris Rea spielte sich in die Salzburger Herzen
Weltstar Chris Rea - Sänger, Musiker, Komponist und Gitarrist italienisch-irischer Abstammung -  zählt zu den [...] mehr »
Söllheimerstraße ab Freitag wieder befahrbar
Die Bahnunterführung an der Söllheimerstraße zwischen dem Salzburger Stadtteil Kasern und Söllheim (Flachgau) wird [...] mehr »
Arbeitsmarktsituation bleibt angespannt
Salzburg weißt österreichweit die niedrigste Arbeitslosenquote auf. Dennoch seien weiterhin Maßnahmen notwendig, um [...] mehr »
Gesundheitsamt prüft Legionellen-Verdacht in Parsch
Ein Mann aus Parsch wird derzeit im Krankenhaus aufgrund einer Legionelleninfektion behandelt. Das Gesundheitsamt prüft [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren