UNO thematisiert Flüchtlingsdramen im Mittelmeer

Akt.:
Flüchtlinge kommen in überfüllten Booten
Flüchtlinge kommen in überfüllten Booten
Die Vereinten Nationen fordern von der EU größere Anstrengungen zur Bewältigung der Flüchtlingsströme im Mittelmeer. Die Regierungen der EU-Staaten sollten aus humanitären Gründen mehr Menschen aus Afrika aufnehmen, forderte der UNO-Hochkommissar für Flüchtlinge, Antonio Guterres, am Donnerstag vor dem Jahrestag der Flüchtlingskatastrophe von Lampedusa.


Auch die Zahl der Bildungs- und Arbeitsvisa solle erhöht und mehr Familien müssten wieder zusammengeführt werden, sagte Guterres in Genf. “Wir versagen dabei, die Lehren aus den schrecklichen Ereignissen im vergangenen Oktober zu ziehen”, sagte er weiter. “Immer mehr Menschen sterben bei dem Versuch, in Sicherheit zu gelangen”.

Am 3. Oktober 2013 hatten mindestens 366 Menschen bei einem Bootsunglück vor der italienischen Insel Lampedusa ihr Leben verloren. Vorwiegend waren es Migranten aus Somalia und Eritrea.

Nach UN-Angaben versuchten zwischen Jänner und September 2014 insgesamt 165.000 Menschen, das Mittelmeer zu überqueren. Rund 3.000 kamen dabei ums Leben. Im gesamten vergangenen Jahr hatten 60.000 Menschen die Überfahrt auf sich genommen, die Zahl der Todesfälle lag dabei bei rund 600.

Indes sank ein Flüchtlingsboot am Donnerstag vor der libyschen Küste. Zehn afrikanische Migranten kamen dabei ums Leben, weitere Dutzende sind vermisst, berichteten italienische Medien, die sich auf Quellen der libyschen Küstenwache bezog. Etwa 90 Migranten konnten gerettet werden. An Bord des Bootes befanden sich 180 afrikanische Migranten.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Beschlägeproduzent Maco komple... +++ - Starker Rückreiseverkehr und F... +++ - Despacito oder „Des passt mir ... +++ - A10: Lkw verliert Auflieger be... +++ - Immobilien: Mehr Verkäufe und ... +++ - Rauferei auf der A10 in Wals-S... +++ - Lkw-Lenker bei Crash auf A10 a... +++ - Treibt Wilderer in Saalfelden ... +++ - Herrmann zieht Bilanz der Kont... +++ - Saalfelden: 25-Jähriger mit Ba... +++ - NR-Wahl: Knapp 400.000 Salzbur... +++ - Salzburg-Stadt: Fußgängerin au... +++ - Insolvenz von Air Berlin: AK S... +++ - Reiseverkehr: Ist das Schlimms... +++ - NR-Wahl: Salzburger ÖVP stellt... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen