US-Basejumper kam in der Schweiz ums Leben

Akt.:
Dem Basejumper gelang der Absprung im Wingsuit nicht.
Dem Basejumper gelang der Absprung im Wingsuit nicht. - © EPA/Archiv
Ein Basejumper ist am Freitag im Kanton Waadt in der Schweiz tödlich verunglückt. Der US-Amerikaner warf sich mit einem Kollegen vom “Sex Rouge” unterhalb von Les Diablerets. Dabei kollidierte er heftig mit einer Felswand und fiel mehrere hundert Meter in die Tiefe. Der Mann wurde von den Rettungskräften in einer Felsrinne geortet.

Wie die Waadtländer Kantonspolizei am Abend mitteilte, waren fünf Personen mit der Seilbahn auf den Gletscher gefahren um von dort einen Sprung mit einem sogenannten “Wingsuit” auszuführen. Nur zwei von ihnen stürzten sich in die Tiefe.

Basejumper kollidiert mit Felswand

Während einem 46-jährigen Deutschen der Sprung gelang, verfehlte der 44-jährige US-Amerikaner seinen Absprung und schlug 100 Meter tiefer auf eine Felswand auf. Wegen schlechter Sicht mussten die Rettungskräfte in der Nacht auf Samstag mit einem Helikopter abgezogen werden. Die Bergung soll bei Tageslicht wieder aufgenommen werden. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Suchaktion nach 17-Jährigen im... +++ - Mit Pkw auf falscher Straßense... +++ - Messerattacke in Salzburger Lo... +++ - Katze mit Drahtschlinge in Tha... +++ - Leogang: Führerloses Auto stür... +++ - Motorradfahrer stirbt bei Unfa... +++ - Sterneckstraße: Motorradfahrer... +++ - "Dieselgipfel" bringt Ökoprämi... +++ - Regeln: Das müsst ihr beim Sam... +++ - Mann stirbt nach Absturz in St... +++ - Bergheimer Modelleisenbahn Gru... +++ - Mobilfunkbetreiber warnen vor ... +++ - Nach Lkw-Unfall auf A10: Urste... +++ - NR-Wahl: Peter Pilz überlegt K... +++ - Mutmaßlicher Mord in Mattsee: ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen