Moody’s zahlt in den USA mehr als 850 Mio. Dollar

Akt.:
Rechtsstreit um geschönte Kreditbewertungen
Rechtsstreit um geschönte Kreditbewertungen - © APA (Archiv/dpa)
Moody’s hat sich im Rechtsstreit um geschönte Kreditbewertungen nach Reuters-Informationen mit dem US-Justizministerium und rund 20 Bundesstaaten geeinigt. Die amerikanische Ratingagentur wird mittels Vergleich mehr als 850 Millionen Dollar zahlen, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag sagte.

Die größere Konkurrentin Standard & Poor’s (S&P) legte bereits vor zwei Jahren Klagen der US-Regierung und mehrerer Bundesstaaten durch die Zahlung einer Strafe von 1,4 Milliarden Dollar bei. Die Regierung hatte S&P vorgeworfen, riskante Wertpapiere vor Ausbruch der Finanzkrise lange mit zu guten Bonitätsnoten versehen zu haben, weil sie selbst davon profitierte.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen