US-Firma verkauft Ebola-Stofftiere

Akt.:
Die kleine Variante gibt es um 10 Dollar zu kaufen.
Die kleine Variante gibt es um 10 Dollar zu kaufen. - © Screenshot/giantmicrobes.com
Die schlimme Ebola-Seuche in Westafrika hat eine US-Firma dazu veranlasst, Stofftiere des Virus herzustellen.

Die Stofftiere sollen Lehrern und Eltern dazu dienen, ihren Kindern die Vorgänge rund um die Krankheit besser erklären können. Trotz oder gerade aufgrund des schlimmen Hintergrundes, sind die drei Stofftier-Varianten bereits ausverkauft. Die kleinste davon kriegt man für 10 Dollar, die “gigantische” Variante um knapp 30 Dollar.

Pharma-Konzerne als Kunden

Die Firma verkauf neben dem Ebola-Virus auch Stofftiere von Stammzellen oder dem Hepatitis-C-Virus. Laut Angaben der Firma gehören Pharma-Konzerne wie Pfizer und Astrazeneca zu den Kunden, genauso wie das Rote Kreuz.

An der Ebola-Epidemie sind mittlerweile über 4.500 Menschen gestorben.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++ - Bettler nimmt 86-Jährige in Sa... +++ - Studiengebühren: Wer derzeit z... +++ - Pistenraupe kracht in Obertaue... +++ - Uttendorf: Pkw landet nach Übe... +++ - St. Michael: Crash fordert zwe... +++ - Palfinger: Gewinnwarnung bei v... +++ - Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen