US-Präsident Obama gratulierte seinem Nachfolger Trump

Akt.:
Die Amtszeit von Barack Obama neigt sich dem Ende zu
Die Amtszeit von Barack Obama neigt sich dem Ende zu - © APA (AFP)
US-Präsident Barack Obama hat nach Informationen des Fernsehsenders CNN seinem Nachfolger Donald Trump zum Wahlsieg gratuliert. Beide wollten sich am Donnerstag treffen, berichtete der Sender am Mittwoch weiter. Der 70-jährige Trump wird als 45. US-Präsident am 20. Jänner in das Weiße Haus einziehen. Obama durfte nach einer achtjährigen Amtszeit nicht erneut kandidieren.

Der scheidende US-Präsident hatte nach dem Wahlsieg von Trump seine Landsleute zur Einigkeit aufgerufen. Der Wahlkampf sei zwar anstrengend, stressig und manchmal auch einfach nur seltsam gewesen, sagte er in einem Video, das das US-Nachrichtenportal Buzzfeed am Dienstagabend (Ortszeit) auf Twitter veröffentlichte. Aber: “Egal was passiert, die Sonne wird morgen wieder aufgehen, und Amerika wird auch weiterhin das großartigste Land auf der Welt sein.”

Die Amerikaner sollten sich nach der Wahl seines Nachfolgers nicht nur als Demokraten oder Republikaner fühlen, sondern als Amerikaner, sagte Obama.

Der Wahlkampf zwischen dem republikanischen Kandidaten Trump und der Demokratin Hillary Clinton hat das Land in zwei sich unversöhnlich gegenüberstehende Lager gespalten. Obama selbst hatte vor der Wahl im September in einem Interview mit der Zeitung “Vanity Fair” erklärt, er sehe Trumps Beliebtheit bei vielen Amerikanern als Ausdruck einer “gewissen Angst, eine gewissen Verbitterung”. Der republikanische Kandidat sei nicht wirklich geeignet für das Amt eines US-Präsidenten.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen