Val d’Isere übernimmt abgesagte Beaver-Creek-Rennen

Akt.:
Abfahrtstrainings sind für Mittwoch und Donnerstag geplant
Abfahrtstrainings sind für Mittwoch und Donnerstag geplant - © APA (AFP)
Der alpine Ski-Weltcup wird Val d’Isere drei Wochen lang fest im Griff haben. Zu den bereits fix im Kalender verankerten Rennen der Damen und Herren übernimmt der WM-Ort von 2009 nun auch noch die wegen Schneemangels in Beaver Creek abgesagten Herrenbewerbe am ersten Dezemberwochenende. Das gab der Ski-Weltverband (FIS) am Samstag bekannt. Gefahren wird auf der Piste “Oreiller-Killy” (O.K.).

Die FIS hatte wegen Schneemangels und ungünstiger Prognosen erst die Herrenrennen in Lake Louise (Kanada) und folgend auch jene in Beaver Creek (USA) absagen müssen. Die Skiteams, die bereits in Nordamerika und Kanada zum Training waren, haben ihre Rückreisen nach Europa geplant.

Die ursprünglich in Lake Louise vorgesehene Abfahrt und der Super-G sollen später im Winter in Europa nachgeholt werden, womit es für die Herren erst wieder am Mittwoch, 30. November, weitergeht, wenn das erste Abfahrttraining in Val d’Isere auf dem Programm steht. Am Donnerstag folgt das zweite. Für Freitag ist ein Super-G vorgesehen, für Samstag eine Abfahrt (Start jeweils 11.00/muss erst bestätigt werden), sowie für Sonntag ein Riesentorlauf (10.00/13.00). Die Rennen finden auf der O.K.-Piste statt, die in La Daille vor Val d’Isere liegt und sonst den Damen vorbehalten ist.

Für die Herren geht es am 10./11. Dezember mit Riesentorlauf und Slalom in Hochsavoyen weiter, dieses Mal allerdings auf der “Face de Bellevarde”, wo auch die WM-Entscheidungen gefahren wurden. Dann übernehmen die Damen, die von 16. bis 18. Dezember Abfahrt, Super-G und Kombination auf der O.K. bestreiten werden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen