Vater soll zweijährige Tochter gequält haben

Akt.:
Anzeige wegen schwerer Körperverletzung
Anzeige wegen schwerer Körperverletzung
Ein zweijähriges Mädchen aus Wien-Floridsdorf ist am Sonntag von seinen Eltern mit schweren Verbrennungen ins SMZ-Ost eingeliefert worden. Die behandelnden Ärzte verständigten die Polizei, die sowohl den 26-jährigen Vater als auch die 25-jährige Mutter des Kindes wegen Quälens oder Vernachlässigens Unmündiger und schwerer Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige brachte.


“Nachdem die Eltern das Kind erst am Abend ins Krankenhaus gebracht haben, wurde auch unterlassene Hilfeleistung angezeigt. Gegen den Vater wurde ein Betretungsverbot der gemeinsamen Wohnung wie auch des Spitals ausgesprochen”, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Freitag gegenüber der APA. Die Gratiszeitung “Heute” berichtete, dass der 26-Jährige bei der Vernehmung von einem Unfall infolge einer “Erziehungsmaßnahme” gesprochen habe.

So soll er das Kind am Vormittag zur Strafe unter die Dusche gestellt haben, das heiße Wasser sei von ihm aber irrtümlich statt des kalten aufgedreht worden. Schwere Verletzungen am Rücken waren die Folge. Der von “Heute” kolportierte Tathergang wurde von Keiblinger nicht kommentiert. “Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen, der Abschlussbericht wurde am Donnerstag der Staatsanwaltschaft übermittelt”, so der Polizeisprecher.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- AYA-Hallenbad bis 3. September... +++ - Severin Huber (23) übernimmt L... +++ - 17-Jähriger in St. Johann mit ... +++ - Fahrradfahrerin bei Zusammenst... +++ - Was in Salzburg achtlos weggew... +++ - Salzburgs Flüsse brauchen mehr... +++ - Salzburgerin kürt sich zur Eur... +++ - 300 Flusskrebse aus dem Hinter... +++ - FPÖ-Chef Strache reichte Bunde... +++ - Zell am See: Drohnen sollen in... +++ - Preismonitor: So groß können d... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen