Venus Williams verursachte tödlichen Autounfall

Akt.:
9Kommentare
Venus Williams konzentriert sich auf Wimbledon
Venus Williams konzentriert sich auf Wimbledon - © APA (AFP/Archiv)
US-Tennisspielerin Venus Williams hat einen tödlichen Autounfall verursacht. Die 37-Jährige habe am 9. Juni in Palm Beach Gardens nahe Miami mit ihrem Geländewagen auf einer Kreuzung abgebremst, heißt es in einem Polizeibericht. Deswegen sei ein von einer 68-jährigen Frau gesteuerter Wagen in Williams’ Auto hineingefahren. Deren 78-jähriger Ehemann erlag nun seinen schweren Kopfverletzungen.

Die Ermittler hielten in ihrem Bericht fest, dass Williams während des Unfalls nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden habe. Auch habe sie zum Zeitpunkt des Unfalls kein elektronisches Gerät wie etwa ein Handy benutzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an, hieß es weiter. Die Ehefrau soll mehrere Brüche erlitten haben. Williams’ Anwälte erklärten, laut Polizeibericht sei die Sportlerin zum Zeitpunkt des Unfalls nur acht Kilometer pro Stunde schnell gewesen.

Laut Polizeibericht habe Williams wegen eines Staus auf der Kreuzung abbremsen müssen und dadurch die Spur blockiert. Sie habe dem anderen Fahrzeug damit die Vorfahrt genommen, berichtet n-tv.

Kein Ermittlungsverfahren gegen Williams

Gegen sie sei kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. “Das ist ein unglücklicher Unfall”, hieß es in der Erklärung. Williams wolle den Angehörigen des Unfallopfers ihr Mitgefühl aussprechen. Die derzeitige Nummer elf der Weltrangliste soll ab Montag beim Tennisturnier in Wimbledon spielen. Ihre jüngere Schwester Serena Williams setzt bei ihrer Tenniskarriere derzeit wegen ihrer Schwangerschaft aus.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- AYA-Hallenbad bis 3. September... +++ - Severin Huber (23) übernimmt L... +++ - 17-Jähriger in St. Johann mit ... +++ - Fahrradfahrerin bei Zusammenst... +++ - Was in Salzburg achtlos weggew... +++ - Salzburgs Flüsse brauchen mehr... +++ - Salzburgerin kürt sich zur Eur... +++ - 300 Flusskrebse aus dem Hinter... +++ - FPÖ-Chef Strache reichte Bunde... +++ - Zell am See: Drohnen sollen in... +++ - Preismonitor: So groß können d... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++
9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf Salzburg24