ver.di ruft kurzfristig zu Streiks bei Amazon auf

Akt.:
Amazon ignoriert Gepflogenheiten in Deutschland
Amazon ignoriert Gepflogenheiten in Deutschland
Die deutsche Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat Beschäftigte des Online-Versandhändlers Amazon in Leipzig kurzfristig für Samstag zu einem Streik aufgerufen. Mit dem Ausstand der Spätschicht solle darauf hingewiesen werden, dass Arbeit am Wochenende und in den Abendstunden auf das absolute Minimum beschränkt und tariflich geregelt werden müsse, teilte die Gewerkschaft mit.


Bei Amazon würden Zuschläge und Schutzregelungen einseitig durch den Arbeitgeber festgelegt. Gestreikt wird ausschließlich am Standort Leipzig. Ende September hatte ver.di bereits fünf Amazon-Standorte bestreikt und mit Arbeitskampfmaßnahmen in dem für Amazon wichtigen Weihnachtsgeschäft gedroht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen