ver.di ruft kurzfristig zu Streiks bei Amazon auf

Akt.:
Amazon ignoriert Gepflogenheiten in Deutschland
Amazon ignoriert Gepflogenheiten in Deutschland
Die deutsche Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat Beschäftigte des Online-Versandhändlers Amazon in Leipzig kurzfristig für Samstag zu einem Streik aufgerufen. Mit dem Ausstand der Spätschicht solle darauf hingewiesen werden, dass Arbeit am Wochenende und in den Abendstunden auf das absolute Minimum beschränkt und tariflich geregelt werden müsse, teilte die Gewerkschaft mit.


Bei Amazon würden Zuschläge und Schutzregelungen einseitig durch den Arbeitgeber festgelegt. Gestreikt wird ausschließlich am Standort Leipzig. Ende September hatte ver.di bereits fünf Amazon-Standorte bestreikt und mit Arbeitskampfmaßnahmen in dem für Amazon wichtigen Weihnachtsgeschäft gedroht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++ - Mondfinsternis und beste Marss... +++ - Autofahrer kracht gegen neue P... +++ - Sepp Schellhorn löst Wahlkampf... +++ - "Tradition mit Twist": Das sin... +++ - Forstarbeiter in Leogang Finge... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen