Verirrter Freerider am Krippenstein geborgen

Akt.:
Die Bergrettung konnte den Mann bergen (Symbolbild).
Die Bergrettung konnte den Mann bergen (Symbolbild). - © Bilderbox
Im dichten Schneetreiben hat sich ein Freerider am Sonntag am Krippenstein verirrt und musste von der Bergrettung Obertraun (Bezirk Gmunden) geborgen werden. Wegen der großen Lawinengefahr wendeten die Helfer ein neues Verfahren an. 

Mit einer Seilwinde aus einer Gondel zogen sie den 46-Jährigen zu sich hinauf. Der Mann war leicht unterkühlt, aber unverletzt, teilte die Bergrettung mit.

Der Skifahrer war schon einige Tage in der Freeride-Arena Krippenstein unterwegs gewesen und kannte die Variantenabfahrten vom Krippenstein. Bei seiner letzten Fahrt nahm er die sogenannte Route Angeralm.

Freerider verliert Orientierung am Krippenstein

Im hohen Neuschnee verlor er die Orientierung und rief bei Einbruch der Dunkelheit Hilfe. Zwei Bergretter und ein Hüttenwirt suchten sofort nach dem Mann und fanden ihn unterhalb der Seilbahnstation. Die Retter befürchteten, bei der Einfahrt in das steile Gelände ein Schneebrett auszulösen, und entschieden sich daher für die Bergetechnik aus der Seilbahn.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen