Verliebte Innviertlerin überwies 3.200 Euro an Betrüger

7Kommentare
Als der Mann mehr Geld wollte, erstattete die Frau Anzeige.
Als der Mann mehr Geld wollte, erstattete die Frau Anzeige. - © APA/BARBARA GINDL
Eine verliebte Innviertlerin ist auf einen Internet-Betrüger hereingefallen und hat 3.200 Euro in die Türkei überwiesen. Die 45-Jährige hatte den Mann aus England über eine Online-Plattform kennengelernt.

Nach mehreren Nachrichten wollten sie sich Anfang Jänner in Salzburg treffen, berichtete die oberösterreichische Polizei am Mittwoch.

3.200 Euro für Notsituation

Der Mann meldete sich am Tag des Rendezvous und bat um Geld, weil er sich in einer Notsituation am Flughafen in Istanbul befinde. Die Frau aus dem Bezirk Ried im Innkreis überwies daraufhin in zwei Tranchen die 3.200 Euro. Erst als ihr Internet-Flirt noch einmal 7.000 Euro forderte, um einen Anwalt bezahlen zu können, schöpfte die Oberösterreicherin Verdacht und erstattete Anzeige.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Falsche Sperrmüllsammler in Sa... +++ - Eisenbahn-Brücke wird saniert:... +++ - Salzburger WKÖ-Funktionär: Hoh... +++ - Name für Salzburger Schneeleop... +++ - Pendeln mit öffentlichen Verke... +++ - Neues Staumanagement erstmals ... +++ - Nach Unwettern kommt Starkrege... +++ - Gewitter im Anmarsch: Das soll... +++ - Wer bezahlt bei Unwetterschäde... +++ - Zell am See: Vier Personen lan... +++ - Hagel verursacht in Salzburg e... +++ - Rund 500 Jugendliche bei inter... +++ - Neuer Hochwasserschutz in Unte... +++ - Tödlicher Unfall mit Quad in B... +++ - Schwere Unwetter in Salzburg: ... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel