Vermeintlicher Terroranschlag in Brüssel

2Kommentare
Drei Polizisten wurden verletzt.
Drei Polizisten wurden verletzt. - © Screenshot/Facebook
Bei der Attacke auf Sicherheitskräfte in Brüssel wurden am Mittwoch drei Polizisten verletzt. Zunächst hatte der inzwischen verhaftete Mann mit einem Messer einen Polizisten am Bauch verletzt, einen zweiten am Hals, ehe er flüchtete. Eine weitere Polizeipatrouille konnte den Angreifer stellen, wobei aber einem Beamten die Nase gebrochen wurde, berichtete die Zeitung “DH“.

Dieser an der Nase verletzte Polizist habe dann auf die Beine des Flüchtenden gezielt. Schließlich wurde der Mann – es soll sich um einen 43-jährigen Belgier namens Hicham D. handeln – festgenommen. Ausgangspunkt war, dass die Sicherheitskräfte den Mann auf dem Boulevard Lambermont angehalten hatten.

Brüssel: Polizisten nicht in Lebensgefahr

Alle drei Polizisten seien nicht in Lebensgefahr, erklärte Audrey Dereymacker, Sprecherin der Polizei der Brüsseler Gemeinden Schaerbeek, Evere und Saint-Josse. Die Staatsanwaltschaft hat laut “DH” bestätigt, dass es sich um einen terroristischen Anschlag gehandelt haben könnte. Weitere Details wurden vorläufig keine bekanntgegeben.

(APA)

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel