Vermisste im Hochwechselgebiet tot aufgefunden

Akt.:
Eine seit Montagabend im Hochwechselgebiet vermisste 74-Jährige ist am Dienstag gegen 13.30 Uhr im Rahmen einer groß angelegten Suche auf der niederösterreichischen Seite tot aufgefunden worden, teilte die NÖ Bergrettung mit. Die ortskundige Steirerin habe äußerlich keine sichtbaren Verletzungen aufgewiesen, hieß es. Die Todesursache stand am Dienstagnachmittag noch nicht fest.


Die Pensionistin war am Montag Preiselbeeren suchen gewesen und hätte sich um 19.00 Uhr mit einer zweiten Dame im Wetterkogelhaus treffen wollen. Rund eineinhalb Stunden später wurde dann der Polizei in Aspang gemeldet, dass die Frau abgängig sei, worauf sich die Einsatzkräfte bis 3.30 Uhr in die Gegend begaben. Nach einer Unterbrechung wurde die Suche Dienstag früh fortgesetzt. Daran nahmen rund 150 Bergretter aus Niederösterreich und der Steiermark sowie u.a. eine Suchhundestaffel des Roten Kreuzes teil. Ein Hubschraubereinsatz war aufgrund des stürmischen Wetters nicht möglich.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++ - Salzburger Grenzfall: Ischlerb... +++ - Wetterumschwung am Wochenende ... +++ - Gewaltsamer Einbruch in Flachg... +++ - Kaputter Obus sorgt für Stau i... +++ - Ersthelfer in Tansania: Flachg... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen