Vermisster Bayer tot am Hohen Göll in Salzburg gefunden

Bei einer Obduktion der Leiche konnte nun die Identität des Toten geklärt werden (Symbolbild).
Bei einer Obduktion der Leiche konnte nun die Identität des Toten geklärt werden (Symbolbild). - © Bilderbox
Zwei Paragleiter haben am Sonntagnachmittag am Hohen Göll bei Golling (Tennengau) eine mumifizierte Leiche entdeckt. Der Tote lag in einer Seehöhe von rund 1.800 Metern.

Er wurde vom Polizeihubschrauber geborgen und in die Gerichtsmedizin geflogen, wo bei der Obduktion die Identität geklärt werden konnte. Es handelt sich um einen 23-Jährigen aus dem oberbayerischen Landkreis Mühldorf am Inn.

Hoher Göll: 23-Jähriger war seit Oktober abgängig

Der Bayer war am 1. Oktober des Vorjahres von Schönau am Königsee aus mit zwei Begleitern auf einen Vorgipfel des Gölls aufgestiegen. Die beiden trennten sich dann von dem 23-Jährigen. Seither fehlte jede Spur von dem Mann. Suchaktionen auf Bayerischer und Salzburger Seite des Berges blieben ohne Erfolg. Am Sonntag fanden zwei Paragleiter die Leiche des 23-Jährigen, berichtete die Polizei am Mittwochnachmittag.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Fünf Verletzte bei Pkw-Absturz... +++ - Salzburger Straßentheater feie... +++ - Almrauschmusi spielt am Reside... +++ - KTM übergibt X-Bow am Salzburg... +++ - Bergsteiger stürzt in Kaprun 1... +++ - 15 Kilometer Stau nach Lkw-Unf... +++ - Mehrheit laut Umfrage gegen Ab... +++ - "Ich bin und war immer Erfinde... +++ - 16-Jähriger liefert sich Verfo... +++ - Auftakt zum Trumer Triathlon m... +++ - Samson "überwacht" Fest zur Fe... +++ - Fünf Verletzte bei Autounfall ... +++ - "Die Toten von Salzburg": Ein ... +++ - Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen