Vermisster Kater nach 18 Jahren wieder aufgetaucht

Akt.:
1Kommentar
Eine schier unglaubliche Geschichte hat sich in Berlin zugetragen: Nach 18 Jahren ist eine vermisste Katze wieder aufgetaucht. Die Polizei hat dem Katzenbesitzen seinen Kimba nun zurückgebracht.

Der schwarze Kater Kimba war in verwahrlostem Zustand auf einer Polizeistation abgegeben worden, schreibt die Polizei auf Facebook. Der Kater hatte einen Chip im Körper und so konnte der Besitzer schnell ausfindig gemacht werden. Dieser sagte, er sei perplex gewesen, als sich die Polizei 18 Jahre nach dem Verschwinden des Katers bei ihm meldete.

Kater offenbar nicht eingewöhnt

Fabian war im Jahr 2000 von München nach Berlin gezogen, was dem Kater damals wohl nicht gefallen hatte – er suchte das Weiter und kam nicht wieder zurück. Nach einem Jahr habe Fabian schon nicht mehr daran geglaubt, seinen Kimba je wiederzusehen, sagte er deutschen Medien.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Spar rief "S-Budget Vanilleeis... +++ - Ein Schwerverletzter bei Verke... +++ - Mann stiehlt Fahrrad vor Augen... +++ - So steht es um ein Hallenbad i... +++ - Hotelier ließ Hecke des Nachba... +++ - Salzburger gründen acht Untern... +++ - Pensionist vermietet in Salzbu... +++ - Alkolenker reißt Zapfhahn aus ... +++ - Salzburg erwartet Kaltfront +++ - Knapp um die Hälfte weniger Ei... +++ - Immer mehr Mopedlenker ignorie... +++ - Nach Besuch von Wettlokal: 27-... +++ - Urlauberverkehr ohne Blockabfe... +++ - Bergheim: Große Fahndung nach ... +++ - 25-Jähriger im Tennengau mit C... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel