Vermutlich Wolf von Zug in Südsteiermark getötet

Akt.:
Das Tier konnte nicht mehr rechtzeitig flüchten
Das Tier konnte nicht mehr rechtzeitig flüchten - © APA (dpa/Symbolbild)
Bei einem Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Spielfeld und Ehrenhausen im Bezirk Leibnitz ist am Dienstag vermutlich ein Wolf von einem Zug angefahren und getötet worden. Wie die Polizei am Samstag bekannt gab, hatten die Bahnbediensteten zuerst vermutet, bei dem Kadaver handle es sich um einen Hund.

Der vermeintliche Hund wurde untersucht, dabei stellte sich heraus, dass er nicht gechippt war. Danach wurde das tote Tier zur Tierkörperverwertung Landscha gebracht. Am Freitag teilte der Bezirksjägermeister dann der Polizei mit, dass es sich um einen Wolf handeln könnte. Weitere Untersuchungen durch die veterinärmedizinische Universität sollen nun Klärung bringen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Verwüstung in Volksschule Gnig... +++ - Urlauber tickt aus: Mit Skisch... +++ - Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++ - Anthering: 15-jähriger Mopedle... +++ - Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen