Verstorbener Unternehmer in Italien vermachte Mitarbeitern die Firma

Akt.:
Die Mitarbeiter bedankten sich auch bei den Angehörigen des Verstorbenen. (Symbolbild)
Die Mitarbeiter bedankten sich auch bei den Angehörigen des Verstorbenen. (Symbolbild) - © APA
Der Chef eines Unternehmens in Italien hat nach seinem Tod seinen engsten Mitarbeitern das Geschäft vermacht. Sie hätten erst nach dem Tod von dem Vermächtnis erfahren, sagte eine der fünf Angestellten der Autowerkstatt am Dienstag.

Ihr Chef Andrea Comand sei im Juli mit 39 Jahren an den Folgen eines Tumors gestorben. Diese Woche öffnete die Firma “Garage srl” in nordöstlichen Gemeinde Mortegliano unter neuer Führung wieder. Die neuen Geschäftsführer würdigten den Verstorbenen in einem Brief: “Wir werden auch zukünftig eine vereinte Familie bleiben, die seinen Traum fortlebt”, heißt es darin. “Wir wollen ihm zeigen, was für ein großer Meister er war.” Comand habe ihnen beigebracht, selbstständig ihren Weg zu gehen. Die Mitarbeiter bedankten sich auch bei den Angehörigen des Verstorbenen für deren Vertrauen und Unterstützung.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schauriges Treiben bei der "Na... +++ - Nachbar mit Fußtritten und Fau... +++ - Spektakuläre Show der Untersbe... +++ - Das war das Krampuskränzchen i... +++ - Walser Stefan Schnöll übernimm... +++ - Fallschirmspringer bei Absturz... +++ - Flüchtling nach Drohungen gege... +++ - Rössler geht als Spitzenkandid... +++ - Saalfelden: Polizei forscht Tr... +++ - B99: Einspurige Verkehrsführun... +++ - Brand bei Gasthof in Dorfgaste... +++ - Eugendorf: 78-jährige Pkw-Lenk... +++ - Abtenau: Mann schlägt auf 74-J... +++ - Festung in Salzburg leuchtet z... +++ - Adventmarkt am Sternbräu öffne... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen