Verstorbener Unternehmer in Italien vermachte Mitarbeitern die Firma

Akt.:
Die Mitarbeiter bedankten sich auch bei den Angehörigen des Verstorbenen. (Symbolbild)
Die Mitarbeiter bedankten sich auch bei den Angehörigen des Verstorbenen. (Symbolbild) - © APA
Der Chef eines Unternehmens in Italien hat nach seinem Tod seinen engsten Mitarbeitern das Geschäft vermacht. Sie hätten erst nach dem Tod von dem Vermächtnis erfahren, sagte eine der fünf Angestellten der Autowerkstatt am Dienstag.

Ihr Chef Andrea Comand sei im Juli mit 39 Jahren an den Folgen eines Tumors gestorben. Diese Woche öffnete die Firma “Garage srl” in nordöstlichen Gemeinde Mortegliano unter neuer Führung wieder. Die neuen Geschäftsführer würdigten den Verstorbenen in einem Brief: “Wir werden auch zukünftig eine vereinte Familie bleiben, die seinen Traum fortlebt”, heißt es darin. “Wir wollen ihm zeigen, was für ein großer Meister er war.” Comand habe ihnen beigebracht, selbstständig ihren Weg zu gehen. Die Mitarbeiter bedankten sich auch bei den Angehörigen des Verstorbenen für deren Vertrauen und Unterstützung.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Stefanie Millinger: Salzburger... +++ - Ruperti: Ganz Salzburg feiert ... +++ - Schlägereien in Salzburg: Poli... +++ - Motorradfahrer kracht in der S... +++ - L214: Vier Verletzte bei Verke... +++ - VGT-Obmann Balluch wegen Hassp... +++ - Polizei forscht Grödiger als v... +++ - Das war das Burning Animal 201... +++ - Rudolfskai: Gruppenschlägerei ... +++ - Altstadt: Männer versuchen in ... +++ - Sonne sorgt für gute Laune am ... +++ - Zell am See: 31-Jähriger dräng... +++ - Hagenauerplatz: 17-Jähriger vo... +++ - Bruck: Alkolenker zerlegt Auto... +++ - Medienpräsenz: Schaden mischt ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen