Viel Applaus für “Dantons Tod” im Burgtheater

Akt.:
Joachim Meyerhoff in der Titelrolle
Joachim Meyerhoff in der Titelrolle
Bloß zweieinviertel Stunden dauert es, dann hat die Revolution ein Blutopfer in den eigenen Reihen gefordert. Jan Bosse hat Georg Büchners Drama “Dantons Tod” verkürzt, aber auch um weitere Texte angereichert. Vor allem aber hält er seine Zentralfigur ständig in Bewegung: Die Drehbühne des Burgtheaters rotiert ohne Unterlass, und Danton ist im Laufschritt unterwegs, um im Bild zu bleiben.


Joachim Meyerhoff in Schlammmaske und Morgenmantel ist das eindeutige Gravitationszentrum dieser vielschichtigen, manchmal auch zerfleddernden Aufführung, die nicht nur mit einer sehr detailreichen, zweistöckigen Bühne (Stephane Laimé), sondern auch mit einer Überraschung aufwarten kann: Michael Maertens gibt zurückhaltend bis zur Selbstverleugnung den Hardliner Robespierre als strenge Gouvernante der Revolution.

Am Ende der Premiere gab es Freitagabend viel Applaus für alle Beteiligten, darunter auch Ignaz Kirchner, Peter Knaack, Fabian Krüger und Daniel Jesch sowie ein vielköpfiger Kinderchor.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen