Viele Tote durch Islamistenangriff auf Bengasi

Akt.:
Bei neuen Gefechten zwischen islamistischen Milizen und libyschen Soldaten sind in der östlichen Hafenstadt zwölf Soldaten getötet worden. 45 weitere Soldaten seien verletzt worden, berichtete die libysche Nachrichtenseite Al-Wasat am Samstag. Einheiten der islamistischen Miliz Ansar al-Sharia hätten am Freitagabend einen Stützpunkt nahe des Flughafens von Bengasi angegriffen.


Der Stützpunkt wird vor allem von Kämpfern des abtrünnigen Armeegenerals Chalifa Haftar gehalten. Haftar hatte sich von der libyschen Armee losgesagt und im Mai diesen Jahres einen “Operation Würde” genannten Feldzug gegen islamistische Milizen im Land gestartet. Vor allem in der ostlibyschen Hafenstadt Bengasi kommt es seither immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Politologe Reinhard... +++ - Nach Überfall auf Wettlokal be... +++ - Mordverdächtiger Soldat aus Sa... +++ - Angeblicher sexueller Missbrau... +++ - 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++ - Maria Alm: Einbrecher plündern... +++ - Fahrzeug brennt in Saalfelden ... +++ - Schnee und Glätte machen Verke... +++ - Holocaust-Zeitzeuge Marko Fein... +++ - Nach Urteil in der Schweiz: Ti... +++ - Wetter am Wochenende bringt ne... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen