Vier Kilo schwerer Haarklumpen im Bauch

Akt.:
Unfassbar und irgendwie ekelig: Ärzte haben einer Frau in Kirgistan einen vier Kilo schweren Haarklumpen aus dem Bauch operiert.

Die Frau hatte jahrelang Haare gegessen, nicht nur ihre eigenen auch Haare von Teppichen. Als ihre Bauchschmerzen unerträglich wurden, ging die 18-Jährige schließlich ins Spital. Dort machten die Ärzte die erschreckende Diagnose.

18-Jährige notoperiert

Die Frau wurde sofort notoperiert und der vier Kilo schwere Haarklumpen entfernt. „Ihr Magen war so stark durch die Haare und Wollfasern geschwollen, dass der Inhalt beim ersten Schnitt herausquoll!“, wird der Chef-Chirurg in mehreren Medien zitiert. Derzeit erholt sich die 18-Jährige in der Klinik von der Operation. Sie hat versprochen, künftig keine Haare mehr zu essen.

Rapunzel-Syndrom

Beim inneren Drang Haare zu essen, handelt es sich um eine psychische Störung, dem Rapunzel-Syndrom. Da Haare unverdaulich sind, sammeln sich diese im Magen. Im schlimmsten Fall kann das tödlich enden. (

(SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Secret Garden": Die besten Bi... +++ - Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen