“Vier Pfoten” rettet verwaiste Bärenkinder aus Bulgarien

Akt.:
Nordgriechisches Bärenreservat Arcturosals neue Heimat
Nordgriechisches Bärenreservat Arcturosals neue Heimat - © APA (VIER PFOTEN)
Für drei Bärenkinder aus Bulgarien ist am Mittwoch eine große Reise auf dem Programm gestanden: Die Tierschutzorganisation “Vier Pfoten” überstellte die erst wenige Monate alten Waisen in das nordgriechische Bärenreservat Arcturos. Im April waren die Tiere von einem Förster ohne ihre Mutter in Südbulgarien aufgefunden worden.

Die Bärenbabys wurden vorübergehend in den von “Vier Pfoten” gemeinsam mit der Brigitte Bardot Foundation geführten Tanzbärenpark Belitsa gebracht. Dort versorgten die Tierpfleger die Jungen, die noch mit der Flasche gefüttert werden mussten, rund um die Uhr, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung der Tierschutzorganisation in Wien.

Bärenkinder sollen wieder in Wildnis kommen

Im griechischen Reservat sollen die drei Geschwister im kommenden Jahr alle Fertigkeiten erlernen, die für sie nötig sind, um wieder in die Wildnis entlassen zu werden. Das Schicksal der kleinen Waisen sei typisch, meinte Dimitar Ivanov, der Leiter des Parks Belitsa.

“Unsere Erfahrung zeigt, dass in mehr als 90 Prozent der Fälle, in denen Bärenkinder in der Wildnis alleine gefunden werden, ihre Mutter entweder von Wilderern gejagt oder erschossen wurde. Unsere Bemühungen, die Mutter der drei Kleinen zu finden, waren leider erfolglos”, so Ivanov.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bissattacke auf Polizisten in ... +++ - Auto fängt in Salzburg-Morzg F... +++ - Bluttat in Zell am See: Keine ... +++ - Tief Siglinde bringt Sturm mit... +++ - Carsharing am Bahnhof Bischofs... +++ - Radiologische Praxis in Zell a... +++ - Gebrüder Weiss baut Niederlass... +++ - Teilfreispruch für Graffiti-Sp... +++ - Ein Schwerverletzter bei Trakt... +++ - Betrug bei Thermenprojekt: Ges... +++ - Gläsernes Pausenfoyer für Moza... +++ - Runderneuerung von Hellbrunner... +++ - Salzburgerin (23) vertritt Öst... +++ - Zwei Polizisten in Lehen durch... +++ - Rekordschäden durch Borkenkäfe... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen