Vierjährige nach Fenstersturz in Wien weiter in Lebensgefahr

Akt.:
Das Kind war noch am Freitag operiert worden
Das Kind war noch am Freitag operiert worden - © APA (Archiv/Webpic)
Der Zustand des vierjährigen Mädchens, das am Freitag in Wien-Landstraße aus einem Fenster im vierten Stock stürzte, war am Samstag stabil, allerdings bestand nach wie vor Lebensgefahr. Das sagte der Sprecher des Krankenanstaltenverbundes, Christoph Mierau. Das Kind war noch am Freitag operiert worden.

Die geschockte Mutter der kleinen Syrerin wurde nach dem Unfall am frühen Nachmittag in der Erdbergstraße psychologisch betreut. Die Frau hatte nach eigenen Angaben das Fenster zum Lüften geöffnet und im selben Raum staubgesaugt, als die Vierjährige offenbar unbemerkt von einer Couch zum Fenster kraxelte. Die Kleine stürzte hofseitig auf ein Vordach aus Blech. Von dort konnte sie mit Unterstützung der Feuerwehr erst geborgen werden, nachdem die Einsatzkräfte eine Wohnungstür aufgebrochen hatten, um zu dem Blechdach zu gelangen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen