Vignettenpflicht für Einsatzfahrzeuge: Auch Bayerisches Rotes Kreuz ersucht um Aufhebung

8Kommentare
Auch das bayerische Rote Kreuz hofft nun auf eine Mautbefreiung.
Auch das bayerische Rote Kreuz hofft nun auf eine Mautbefreiung. - © BRK
Die Debatte um die Vignettenpflicht für Einsatzfahrzeuge ehrenamtlicher Organisationen hat sich nun von Salzburg aus auch über die Grenze nach Bayern verlagert. Das bayerische Rote Kreuz (BRK) hat nun analog dazu ebenfalls eine Anfrage an die österreichische Regierung gestellt.

BRK-Fahrzeuge sind regelmäßig auf Autobahnen im Bundesland Salzburg unterwegs. Einerseits um Patienten in die Spitäler in der Landeshauptstadt zu bringen, aber auch bei grenzüberschreitenden Einsätzen. Bislang sei „ein Auge zugedrückt“ worden, doch durch die elektronischen Überkopf-Kontrollgeräte, sei dies nicht mehr möglich. „Wir wurden vergangenes Jahr von der neuen Handhabung völlig überrascht, als ein Fahrzeug quasi in die Falle tappte“, berichtet Markus Zekert, Bereichsleiter für den Rettungsdienst und Krankentransport beim BRK, in einer Aussendung am Dienstag.

BRK verweist auf grenzübergreifende Zusammenarbeit

Man arbeite seit vielen Jahren Hand in Hand grenzübergreifend mit den Organisationen in Salzburg zusammen. „So ist beispielsweise das Einsatzleitfahrzeug (ELW2) der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaften aus dem Berchtesgadener Land mit zusätzlicher österreichischer Technik ausgestattet und fest in die Alarmpläne des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) eingebunden, das sich damit ein eigenes, teures ELW2 spart“, informiert man beim BRK. Es werde auch die in der Bergwacht integrierte Höhlenrettung in Freilassing (Lkr. BGL) bei Höhlenunfällen in Salzburg automatisch mitalarmiert.

„Die bei den Einsatzkräften seit vielen Jahren gelebte EuRegio wird durch die neue Hürde massiv ausgebremst“, bedauert Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter in der Aussendung. Zwar könnten die Retter mit Blaulicht und Martinshorn ohne Vignette über die Autobahnen zu Einsatzstellen ausrücken; zurück kämen sie aber nicht mehr. Beim BRK hofft man nun auf eine grenzübergreifende Regelung.

Verkehrsministerium ändert Mautordnung

Erst Ende Jänner hat der neue Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) angekündigt, die bestehende Mautordnung zu ändern. Einsatzfahrzeuge gemeinnütziger Organisationen, die über einen Blaulicht-Bescheid verfügen, sollen künftig die Autobahnen und Schnellstraßen kostenlos befahren dürfen.” Zuvor hatten etwa Berg- und Wasserrettung in Salzburg sich dafür stark gemacht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter bleibt unbeständig und ... +++ - Sonntags-Talk mit "Kräuterhexe... +++ - Polizei schnapp Autoeinbrecher +++ - Tausende Kinder kicken bei Moz... +++ - Wohnung in Liefering ausgebran... +++ - Pilotprojekt für bienenfreundl... +++ - Pfingsten feiert den Heiligen ... +++ - Dieb stiehlt Widder von Weide ... +++ - Felsbrocken stürzt auf Promena... +++ - Fahrzeug stürzt bei Schwarzach... +++ - Radstadt: 27-Jähriger wiederho... +++ - Die 45. Salzburger Dult ist er... +++ - Riss in Cockpitscheibe: Fliege... +++ - Straßwalchen: Pkw-Lenkerin ram... +++ - Neues Kunstprojekt am Krauthüg... +++
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel