Virtual Reality soll für mehr Sicherheit auf Straßen sorgen

Akt.:
Smartphones sind für uns zum dauernden Begleiter geworden. Gerade jüngere Lenker lassen sich auch beim Autofahren zu einem Blick auf das Handy verleiten. Das kann gefährlich sein. Ausgerechnet mittels Virtual Reality sollen junge Lenker die Gefahren einschätzen lernen – auch in Salzburger Fahrtechnikzentren.

Ablenkungen durch Smartphones und andere Geräte während des Autofahrens vermindern die Aufmerksamkeit und gefährden Fahrer, Beifahrer sowie andere Verkehrsteilnehmer. Laut einer ÖAMTC Studie aus dem Jahr 2015 konnten 76% der Autofahrer durch Ablenkung vor einem unerwarteten Hindernis nicht rechtzeitig anhalten. Besonders junge Fahrer und Fahrerinnen ohne Fahrpraxis gehören zur gefährdeten Zielgruppe. Um Fahranfängern dieses Risiko deutlich zu machen, haben Samsung und die ÖAMTC Fahrtechnik die VR App „Samsung Drive“ entwickelt. Mit der Virtual Reality Brille Samsung Gear VR würden Fahranfänger erleben, wie schnell es zu einem Unfall kommen kann und welche Folgen dieser haben kann, heißt es in einer Aussendung des ÖAMTC.

Mit VR werden Gefahrensituationen simuliert

Die neue VR Technologie gibt 360°-Inhalte außergewöhnlich lebensnah wieder – so auch gefährliche Situationen im Straßenverkehr. Mit einem Blick durch die Gear VR Brille hat der User das Gefühl, im Auto hinter dem Lenkrad zu sitzen. Fahranfänger erleben so in sicherer, virtueller Umgebung, wie gefährlich es beispielsweise sein kann, sich während des Autofahrens von seinem Smartphone ablenken zu lassen.

„Manche Dinge muss man erfahren, um sie zu begreifen“

Gregor Almássy, Senior Director Corporate Marketing und Customer Service bei Samsung Austria, ist überzeugt: „Viele Dinge können in der Theorie erklärt werden, andere muss man erst erfahren, um sie wirklich zu begreifen. Mit der Gear VR lernen Menschen intuitiv mittels Erleben einer bestimmten Situation. Die Anwendungsgebiete, in denen die VR Technologie uns Menschen helfen kann, sind beinahe unbegrenzt.“

Virtual Reality kommt in ÖAMTC-Fahrtechnikzentren

In den ÖAMTC Fahrtechnik-Zentren – auch in Salzburg – wird ab Sommer 2017 die Samsung Gear VR zu Schulungszwecken eingesetzt. Im Laufe des Jahres kommen immer neue VR Schulungsvideos zu Themen wie beispielsweise Fahren auf Sicht, der korrekte Schulterblick oder Blicktechnik beim Motorradfahren dazu. “Wir wollen allen unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern Virtual Reality zur Verfügung stellen. Die ÖAMTC Fahrtechnik setzt diese innovative und wegweisende Technologie ein, um das Bewusstsein für bestimmte kritische Situationen zu schärfen. Im Anschluss wird unter Anleitung unserer Instruktoren auf den Trainingspisten erlebbar, welche Auswirkungen nur eine Sekunde Ablenkung auf den Anhalteweg hat”, erklärt Franz Schönbauer, Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik.

Testen kann man Samsung Drive vom 12. – 15. Jänner 2017 bei der Vienna Autoshow in der Messe Wien am Stand des “auto touring”.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen