Volksschule Gnigl bleibt weiter gesperrt

Akt.:
1Kommentar
Nachdem sich am Wochenende Putz von der Decke eines Klassenzimmers gelöst hatte, bleibt die Volksschule Gnigl weiterhin geschlossen. Am Dienstag hatte ein Sachverständiger nicht ausschließen können, dass sich noch mehr Putz von der Decke lösen könnte. Ob das Gebäude saniert wird oder die Klassen ausquartiert werden, ist noch unklar.

Wegen Bauschäden bleibt die Volksschule Gnigl in der Stadt Salzburg zumindest noch in dieser Woche aus Sicherheitsgründen gesperrt. Weil sich am vergangenen Wochenende der Deckenputz in einem Klassenzimmer gelöst hat, haben die 300 Schüler seit heute, Dienstag, schulfrei. Ein Sachverständiger konnte nicht ausschließen, dass noch weiterer Putz von der Decke bröckelt. Die Ursache war vorerst unklar.

Schüler in Hort untergebracht

Jene zehn Prozent der Schüler, die am Vormittag eine Aufsicht benötigen, werden in einem Hort in Gnigl untergebracht. “Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen hat absolute Priorität. Wir tun alles, um möglichst rasch wieder Unterricht und Betreuung der Kinder übernehmen zu können”, betonte Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ).

Schulamt Salzburg prüft Optionen

Als kurzfristige Sanierungsmaßnahme sollen im Erdgeschoss und im ersten Stock des 91 Jahre alten Schulgebäudes Holzfaserplatten an die Plafonds verschraubt werden. “Wenn das funktioniert, würde die Baufirma gut eine Woche für die Montagearbeiten brauchen”, sagte Auinger. Ansonsten werde das Schulamt verschiedene Optionen für provisorische Klassenzimmer prüfen.

Volksschule Gnigl sperrt zweiten Stock

Die Klassenzimmer im zweiten Stock der Volksschule, wo sich der Deckenputz in einem Raum auf einer Fläche von drei Quadratmetern gelöst hat, bleiben allerdings bis Schulschluss gesperrt. Die betroffenen Schüler werden in Klassenräumen der Sonderschule Aiglhof unterrichtet.

Übersiedlung in Campus Gnigl im Herbst

Die Volksschule Gnigl wird im Herbst 2018 in den benachbarten Campus Gnigl übersiedeln, der derzeit neu errichtet wird. Ein Anfangs vermuteter Zusammenhang der Putz-Ablösung mit den Bauarbeiten beim Campus – wie gestern vermutet – besteht laut Magistrat Salzburg eher nicht.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger gründen acht Untern... +++ - Pensionist vermietet in Salzbu... +++ - Alkolenker reißt Zapfhahn aus ... +++ - Salzburg erwartet Kaltfront +++ - Knapp um die Hälfte weniger Ei... +++ - Immer mehr Mopedlenker ignorie... +++ - Nach Besuch von Wettlokal: 27-... +++ - Urlauberverkehr ohne Blockabfe... +++ - Bergheim: Große Fahndung nach ... +++ - 25-Jähriger im Tennengau mit C... +++ - Saalfelden eröffnet neue Sport... +++ - Das war das Roahax-Turnier 201... +++ - Stau auf der A10: Ortsdurchfah... +++ - Fahrraddieb in Salzburg bedroh... +++ - Eisgrotten-Chef Manfred Dalus ... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel