Vom Messebesuch zum Kurzurlaub – Was Messebesucher in Salzburg sonst noch erleben können

1Kommentar
Ein Kurzurlaub in Salzburg lohnt sich immer.
Ein Kurzurlaub in Salzburg lohnt sich immer. - © bigstock
Salzburg ist immer eine Reise wert. Wer zu einem Messebesuch in Salzburg ist, kann das gut mit einem Kurzurlaub verbinden und viel erleben. Kulinarische Genüsse und viele Sehenswürdigkeiten warten darauf, entdeckt und genossen zu werden. Ein guter Ausgangspunkt ist das 4-Sterne-Hotel SCHERER im Zentrum von Salzburg. Das familiäre Hotel in der Mozart-Stadt bietet freundliche, gemütliche Zimmer mit allem Komfort. Dazu kommt ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Gut erholt kann es dann zu den vielen Sehenswürdigkeiten in Salzburg gehen.

Für jeden Geschmack die passenden Unternehmungen

Salzburg selbst und sein Umland bieten jede Menge Abwechslung. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten begeistern Groß und Klein. Tausende Besucher aus der ganzen Welt lassen sich von der Silhouette von Festung, Dom und Kirchtürmen verzaubern. Die Barockstadt am Nordrand der Alpen ist ein echter Tourismusmagnet. Die UNESCO war von der traumhaften Altstadt so begeistert, dass sie die Stadt 1997 zum Weltkulturerbe ernannte. In Salzburg kann gemütlich durch die Straßen flaniert werden mit einem Besuch in der ganz eigenen Atmosphäre in einem der zahlreichen Cafés oder Restaurants. Kulinarische Highlights sorgen für Genuss und machen das Erholen nach einem anstrengenden Messebesuch leicht. Salzburg hat einen ganz eigenen Charme und weiß damit zu begeistern.

Die Salzburger Altstadt

Wer durch die Salzburger Altstadt bummelt, kommt an der Residenz und dem Glockenspiel vorbei, am Dom, an der Franziskanerkirche und am Mozartplatz. Dann geht es weiter zur Pferdeschwemme und der Hofstallgasse und zum Schluss zur Festung Hohensalzburg und dem Kloster St. Peter. Hier können Besucher immer noch den Hauch längst vergangener Zeiten spüren. Die Straßennamen verraten Geschichten von Ereignissen und Menschen. Alle, die nicht selber durch die Stadt laufen möchten, können mit einem traditionellen Fiaker fahren.

Kultur, die begeistert

Zahlreiche Schlösser laden zum Besichtigen und staunen ein. Das Schloss Mirabell ist ein ganz besonderes, mit seinem Marmorsaal und Garten. Kein Wunder also, dass es zu den schönsten Fotomotiven gehört. Der Marmorsaal wurde von zahlreichen Brautpaaren für die Trauung ausgewählt. Wer wundersame Wasserspiele im Sommer besichtigen möchte, der sollte zum Schloss Hellbrunn im Süden der Stadt gehen. Im Winter ist das Schloss ebenfalls ein beliebter Anlaufpunkt, der mit einem Christkindlmarkt mit besonderem Charme einlädt. Wer einen Ausflug ins Grüne machen möchte, der sollte das Schloss Klessheim in Wals, das Schloss Leopoldskron oder das Schloss Aigen besuchen.

Wohin bei schlechtem Wetter

Natürlich bietet Salzburg auch bei schlechtem Wetter jede Menge Möglichkeiten schöne Tage zu verbringen. Es gibt viele ausgezeichnete Galerien und Museen, die moderne Kunstwerke, wertvolle Kunstgegenstände und zudem manch skurriles Exponat beherbergen. Ein Besuch im Museum der Moderne, dem Rupertinum, Mozarts Geburtshaus, Mozarts Wohnhaus, dem Salzburg Museum, dem Dommuseum, dem Barockmuseum oder dem Spielzeugmuseum sollte auf jeden Fall mit auf dem Plan stehen.

Wenn es etwas wilder sein soll

Rund um Salzburg lässt es sich prima austoben, für alle, die es etwas wilder mögen. Die Erlebnisschlucht Salzachöfen macht Wissen zum Abenteuer. Während der Sommermonate ist auf dem Hausberg Mountainbiken, Wandern und Paragliden möglich. Eine Erkundungstour durch eine Klamm ist eine interessante Tour, die sich auch hervorragend für Familien eignet.

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel