Von Diebstahl bis zu sexueller Belästigung: 17-Jähriger aus Bürmoos wegen zahlreicher Delikte angezeigt

Akt.:
18Kommentare
Mehrere Jugendliche aus dem Flachgau wurden angezeigt.
Mehrere Jugendliche aus dem Flachgau wurden angezeigt. - © APA/Gindl
Eine Reihe von Straftaten konnte kürzlich einem 17-Jährigen aus Bürmoos (Flachgau) nachgewiesen werden. Der Jugendliche soll unter anderem Diebstähle und Sachbeschädigungen begangen haben. Auch Körperverletzung und sexuelle Belästigung werden ihm vorgeworfen.

Der Flachgauer steht im Verdacht, Diebstähle von Mopedteilen und Kennzeichentafeln, Gelddiebstähle aus einem Tresor, eine gefährliche Drohung, Sachbeschädigungen, eine Körperverletzung, eine beharrliche Verfolgung und sexuelle Belästigungen begangen zu haben. Das teilte die Polizei Salzburg am Montag in einer Aussendung gegenüber der Presse mit. Die Polizei ermittelte in diesem Zusammenhang auch gegen zwei 15-Jährige, einen 16-Jährigen und einen 18-Jährigen. Alle Beschuldigten wurden nun auf freiem Fuß angezeigt.

Eigener Großvater bestohlen und bedroht

Im Oktober 2016 öffnete der Einheimische mindestens zweimal bei seinem Großvater, als dieser nicht zu Hause war, den Tresor mit einem widerrechtlich erlangten Schlüssel und stahl mehrere tausend Euro Bargeld. Danach erzählte er seiner Mutter, dass ein 15-jähriger Bekannter das Bargeld aus dem Tresor des Großvaters gestohlen hätte. Die Mutter ging zum Vater des 15-Jährigen und verlangte von diesem das gestohlene Geld zurück. Die Mutter gab an, sollte sie das Geld nicht erhalten, den 15-jährigen Einheimischen bei der Polizei anzuzeigen. Der Vater des Jungen bezahlte nicht. Die Mutter des Einheimischen wird nun wegen versuchter Erpressung angezeigt.

Zwei 14-Jährige sexuell belästigt

Der 17-Jährige soll seinen Großvater aber nicht nur bestohlen, sondern ihn auch mit einem Messer und den Worten: “Du Hurensohn, ich stech dich ab!” bedroht haben. Weiters belästigte der Einheimische zwei Mädchen (14) sexuell, indem er sie zum Geschlechtsverkehr aufforderte und ihnen auf die Brüste griff. Der 17-Jährige wird auch noch wegen beharrlicher Verfolgung angezeigt, nachdem er eine 15-Jährige für mehrere Wochen mit SMS, Telefonanrufen, WhatsApp-Nachrichten und persönlichen Kontaktaufnahmen belästigte.

Zwei 15-Jährige als Hehler und weitere Komplizen

Die Beamten wiesen dem 17-Jährigen des Weiteren insgesamt sechs Diebstähle von Mopedteilen und drei Kennzeichendiebstähle nach. Neben dem 17-jährigen Haupttäter agierten noch zwei Burschen (15) als Hehler von Mopedteilen wie Sitzen und Spiegeln.

Die Beiden – der 17-Jährige und ein 16-jähriger Komplize – hatten mit mitgebrachten Werkzeugen Verkleidungen, Vergaser, Benzinschläuche, Spiegel, Sitze und andere Aufbauten und Zubehörteile von Mopeds abmontiert. Die Mopeds waren bei den Lokalbahnhöfen Pabing, Bürmoos, Zehmemoos und Lamprechtshausen geparkt. Die gestohlenen Teile montierten die Beiden anschließend auf die eigenen Kleinkrafträder oder verkauften diese. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren tausend Euro. Einer der Hehler (15) und ein weiterer Beschuldigter (18) stahlen mit dem Haupttäter Moped-Kennzeichen in Oberndorf und Bürmoos.

“Ausgemachte Schlägerei”

Der 17-Jährige steht auch im Verdacht, zwei Sachbeschädigungen an einem Pkw und einem Moped begangen zu haben. Dabei zerstach der Einheimische Reifen bei einem abgestellten Pkw am Lokalbahnhof Lamprechtshausen und schlitzte einen Mopedsattel auf.

Bei einer “ausgemachten Schlägerei” wird der Haupttäter als Opfer geführt. Hier bedrohte ein 18-Jähriger den Haupttäter laut seinen Aussagen mit einem Elektroschocker.

Leserreporter
Feedback


18Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel