Vorfrühling verabschiedet sich wieder

Akt.:
Nach den ersten Frühlingsgrüßen kommt am Wochenende der Winter zurück.
Nach den ersten Frühlingsgrüßen kommt am Wochenende der Winter zurück. - © FMT-Pictures/MW
Die frühlingshaften Tage sind laut dem Wetterdienst UBIMET vorerst Geschichte, am Freitag stellt sich das Wetter um: Von Nordwesten her zieht eine Kaltfront mit zahlreichen Regenschauern durch und damit kühlt es vor allem im Gebirge wieder deutlich ab.

Wechselhaftes und mildes Ferienwetter zeichnet sich für die Schülerinnen und Schüler in der Steiermark und in Oberösterreich ab.

Achtung auf den Straßen

Aufgrund des unbeständigen Wetters vor allem am Freitag warnte die Asfinag vor der Glatteisgefahr. Am letzten Ferienwechsel-Wochenende kann es erneut zu Verzögerungen auf der Pyhrnautobahn (A9), der Tauernautobahn (A10) sowie in Tirol und Vorarlberg kommen.

Kaltfront kommt am Freitag

Das Hoch „Erika“ zieht sich zurück, die ruhigen und milden Vorfrühlingstage gehen zu Ende. Am Freitag überquert eine kräftige Kaltfront mit Regen- und Schneeschauern sowie auffrischendem Nordwestwind Österreich. Die Temperaturen gehen vor allem im Gebirge deutlich zurück, die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend auf 1.100 Meter in Kärnten und 800 Meter von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich. Die Temperaturen kommen nicht mehr über 3 bis 12 Grad hinaus, in 2.000 Meter kühlt es auf minus 5 bis minus 7 Grad ab.

Skifahrer freuen sich auf Pulverschnee

Der Samstag bringt entlang der Nordalpen vom Karwendel bis zur Rax winterliches Wetter mit zeitweiligem Schneefall bis in die Täler. Von Salzburg ostwärts über Ober- und Niederösterreich bis zum Alpenostrand sowie im Grazer Becken wechseln hingegen den ganzen Tag über noch dichte Wolken mit zumindest kurzen sonnigen Abschnitten. Regen fällt nur noch unterhalb von 800 bis 600 Meter.

„Die Skifahrer dürfen sich auf den Pisten wieder auf bis zu 20 Zentimeter frischen Pulverschnee freuen“, sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Einmal mehr fast leer gehen allerdings die Gebiete von Osttirol bis in die südliche Steiermark aus.“ Generell beruhigt sich das Wetter tagsüber, in Vorarlberg und im Tiroler Oberland sowie in Osttirol und Kärnten setzt sich allmählich die Sonne durch. Dazu ist es recht kalt mit maximal 1 bis 9 Grad, in 2.000 Meter hat es zwischen minus 3 Grad am Galzig und minus 8 Grad am Schneeberg.

Glatteis in Oberösterreich

Gefährlich könnte es auf Oberösterreichs Straßen am Samstag werden, denn dort kann es lokal auch zu Glätte durch gefrierenden Regen kommen. Gegen Abend beruhigt sich schließlich von Norden das Wetter wieder. Das Thermometer zeigt in der Früh minus vier bis plus drei Grad, die Tageshöchsttemperaturen sind mit vier bis zwölf Grad eher mild.

Perfektes Skiwetter am Sonntag

Strahlenden Sonnenschein von früh bis spät und somit perfektes Skiwetter hat der Sonntag von Vorarlberg bis nach Kärnten zu bieten. Einzelne Nebelfelder in den Tälern verschwinden hier rasch. Zäh sind Restwolken, Nebel und Hochnebel hingegen nach Osten und Süden zu, am Nachmittag kommt aber auch dort die Sonne zum Vorschein. Mit 3 bis 11 Grad wird es bereits wieder milder, auf den Bergen steigen die Temperaturen in 2.000 Meter von West nach Ost auf minus 1 bis minus 5 Grad an.

Milde dritte Semesterferienwoche

Die Semesterferien für die oberösterreichischen und steirischen Schüler verläuft aus heutiger Sicht mild. Die Temperaturen erreichen in den Tälern bis zur Wochenmitte bis zu 14 Grad und selbst auf den Bergen zeichnet sich Tauwetter mitunter bis ins Hochgebirge ab. Dazu scheint am Montag häufig die Sonne, am Dienstag geht es leicht wechselhaft mit etwas Regen weiter. Mehr Sonne dürfte es wieder am Mittwoch und Donnerstag geben. Eine deutliche Abkühlung ist erst gegen Ende der Woche denkbar.

(SALZBURG24/APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Saalbach: Urlauber (26) bedroh... +++ - Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++ - Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen