„Vorstadtweib“ Nina Proll schaut in Salzburg vorbei

Akt.:
Proll präsentierte in Salzburg ihren neuen Film.
Proll präsentierte in Salzburg ihren neuen Film. - © Neumayr
Dienstag abends machte „Vorstadtweib“ Nina Proll in Salzburg Station. Ihr neuester Film “Anna Fuckin Molnar”, in dem sie auch ihr Drehbuchdebut feiert, läuft derzeit in den heimischen Kinos an. Sie verarbeitet in ihrem ersten Drehbuch die Höhen und Tiefen des Schauspielberufes und wie man sich gekonnt auf die Bretter, die die Welt bedeuten, zurück kämpft.

Die Handlung des Films: Die exzentrische Schauspielerin Anna (Nina Proll) findet sich plötzlich am Tiefpunkt ihrer Karriere wieder. Die Theaterpremiere ging ihretwegen den Bach runter, ihr nunmehriger Exfreund (Gregor Bloéb) hat auch schon eine Neue, und ihr Alter übersteigt mittlerweile jenes bei weitem, bis zu dem man noch von Papa (Uwe Ochsenknecht) aus dem Dreck geholt werden könnte. Alles schreit nach einem Neubeginn. Doch vorerst kommt nur ein Feuerwehrmann: Christian (Murathan Muslu).

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 59. Anton-Wallner-Gedenkfeier ... +++ - Finger bei Snowkite-Unfall abg... +++ - Es bleibt winterlich mit Schne... +++ - 57-Jähriger stürzt von Leiter:... +++ - Fasten-Expertin Dorothea Neuma... +++ - Bundesheer trainiert gemeinsam... +++ - Alpine Notlage im Lungau: Vier... +++ - 1,7 Promille: Alkolenker verur... +++ - Nostalski feiert 15. Geburtsta... +++ - Hobby-Bastler kommen bei der M... +++ - IG Autoren wollen ORF-Unabhäng... +++ - Zwei Verletzte bei Pkw-Crash i... +++ - Steigende Nachfrage bringt lan... +++ - Pongauer Bundesheer-Soldaten v... +++ - Feuerwehr: Schutzwände gegen G... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen